Nach TV-Aus für "Restauranttester": Christian Rach will auch weiterhin helfen

Mit der achten Staffel von "Rach, der Restauranttester" wagte RTL dieses Jahr ein TV-Comeback. Doch den Zuschauern hat es offenbar nicht geschmeckt: Der Sender setzte die einst so erfolgreichen Show ab. Traurig ist Christian Rach deswegen aber nicht wirklich. Er will verzweifelten Restaurantbetreibern auch weiterhin unter die Arme greifen.

"Die Entscheidung fiel ja schon vor einigen Wochen. Damals haben sich der Sender und ich nach den fünf Folgen wie immer zusammengesetzt und alles genau analysiert. Dabei sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die Geschichten einfach nach fast zehn Jahren auserzählt sind. Da muss man auch mal einen Punkt setzen können", erklärte Christian Rach nun in einem Gespräch mit der "Bild". Weiterhin verriet der Koch, der schon nach dem ersten Ende 2013 mit seiner Sendung emotional abgeschlossen habe: "Ich sitze jetzt nicht tränenerfüllt am Schreibtisch."

Mit einem Marktanteil von nur zwölf Prozent an der werberelevanten Zielgruppe konnte die Neuauflage von "Rach, der Restauranttester" nicht an die alten Erfolge anknüpfen. Die Sendung blieb hinter den Erwartungen zurück. Nichtsdestotrotz wolle RTL aber auch weiterhin an dem 60-Jährigen festhalten. "Mit Christian Rach sind wir im Gespräch über neue Konzepte", gab eine Sprecherin des Senders dem Medienmagazin "DWDL" bekannt.

Doch damit nicht genug: Für alle Restaurantbesitzern, die dringend Hilfe benötigen, will Christian Rach auch weiterhin Präsenz zeigen. "Wir haben natürlich noch meine Website, über die man mich erreichen kann. Ich versuche dann, auch wirklich zu helfen", so der TV-Koch, der allerdings auch zu verstehen gab: "Aber ich kann es mir nicht leisten, zehn Tage vor Ort zu sein, mit den Leuten etwas umzukrempeln und das ganze Projekt aus der eigenen Tasche zu bezahlen."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen