Nach TV-Panne: Moderator Claus Kleber twittert eigenen Fauxpas

Den meisten Personen des öffentlichen Lebens ist es vermutlich peinlich, wenn sie vor laufender Kamera einen Fehler machen. Nicht so Moderator Claus Kleber. Nachdem er im “heute journal” zwei US-Bundesstaaten verwechselte, postete er seinen Patzer sogar selbst auf Twitter.

ZDF-Moderator Claus Kleber ist während des "heute journal" ein Patzer passiert (Bild: Getty Images)

“Das Bild wird mal mein Grabstein“, schrieb der ZDF-Moderator Claus Kleber auf Twitter mit einem traurigem Emoji. Darunter postet er ein Foto von sich, wie er während einer Show von “heute journal“ vor der Landkarte steht. Der Grund: Zum Auftakt der US-Vorwahlen wurde eine falsche Landkarte eingeblendet. Kleber bemerkte es nicht und zeigte auf den Bundesstaat Iowa, wo eigentlich Colorado liegt.

“Schade, dass es in der grünen Hölle keine Mauselöcher gibt. Ich hätte dringend eins gebraucht“, erklärte er. Während der Moderation hatte er anstatt auf Iowa auf Colorado gezeigt – und seinen Patzer zuerst gar nicht bemerkt. Mit dem Tweet im Nachhinein bedauert er seinen eigenen Fauxpas.

User finden es halb so wild

Und wie reagiert das Netz? Das findet die TV-Panne gar nicht so schlimm – im Gegenteil. Denn: Selbst US-Präsident Donald Trump blamierte sich nach dem Super Bowl auf Twitter und gratulierte dem falschen Bundesstaat. Statt wie Kleber zu seinem Fehler zu stehen, löschte er den Tweet ganz schnell wieder.

Noch eine peinliche TV-Panne: Wie viele Mexikos gibt es eigentlich?

Als Reaktion auf Claus Klebers Tweet kommentierten die meisten Nutzer verständnisvoll. Denn wenn sogar einem Präsidenten so ein Missgeschick passiert, dann bräuchte sich ein Herr Kleber erst recht nicht schämen. “Du könntest noch Präsident werden“, schrieb etwa Journalistin Dunja Hayali mit einem Augenzwinkern:

"Na ... du ... Küken": Peinliche Untertitel-Panne bei Vereidigung im ORF

Fehler können jedem passieren, findet der Großteil der Netz-Gemeinde: