Nach Unwettern: Überschwemmungen im Süden der USA

Heftige Unwetter haben im Süden der USA zu sintflutartigen Überschwemmungen geführt. Im US-Bundesstaat Missouri überschritt das Hochwasser den je gemessenen Höchststand und überschwemmte weitflächig Häuser, Straßen und Felder. Mindestens drei Menschen kamen ums Leben und mehr als einhundert mussten von der Polizei aus den Fluten gerettet werden.

Auch in Arkansas richteten die Unwetter schwere Verwüstungen an. Medienberichten zufolge starben mindestens fünf Menschen. Mehrere Tornados hatten am Wochenende Texas heimgesucht. Auch in den Nachbarstaaten wüteten heftige Stürme.

Die Gouverneure von Missouri, Arkansas und Oklahoma haben den Notstand ausgerufen – eine Maßnahme, um leichter an Hilfsgelder zu kommen.

Missouri Family Spends 9 Hours ‘Utterly Terrified’ On Roof During Floods https://t.co/Kl422fKOOIky3news kolr10kozl pic.twitter.com/5YAwHvfMKY— Goldie (@GoldieofOz) 2 mai 2017

2 children missing after car swept away in Arkansas floods > https://t.co/RGt2hc97Ow pic.twitter.com/oJTvTDlUh5— WAFF 48 (@waff48) 2 mai 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen