Nachfolger von Goleo - Dieser sympathische Bär begeistert die Fans bei der Fußball-EM 2024

Das damals noch namenlose Maskottchen steht mit Turnierdirektor Philipp Lahm auf der Bühne. Es soll künftig den Namen Albärt tragen.<span class="copyright">dpa</span>
Das damals noch namenlose Maskottchen steht mit Turnierdirektor Philipp Lahm auf der Bühne. Es soll künftig den Namen Albärt tragen.dpa

Während der Fußball-EM 2024 in Deutschland ist Bär Albärt ein ständiger Begleiter in den Stadien. Die deutschen Fans konnten seinen Namen selbst auswählen. Anders als Goleo, das WM-Maskottchen von 2006, trägt Albärt auch ein wichtiges Kleidungsstück.

Die Fußball-Europameisterschaft steht kurz vor dem Finale. Im Berliner Olympiastadion wird am Sonntag bei der Partie Spanien gegen England auch wieder ein Maskottchen, besonders die kleinen Fans, begeistern.

Das Maskottchen der EM 2024 ist ein putziger kleiner Bär, der den Namen Albärt trägt. Dies wurde durch eine Abstimmung des Dachverbands UEFA entschieden. Die weiteren Vorschläge Bärnardo, Bärnheart und Herzi von Bär fielen bei der Wahl durch. Albärt erhielt 32 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Heim-EM 2024: Maskottchen Albärt trägt anders als sein Vorgänger eine Hose

Eine witzige Anekdote: Anders als der Plüsch-Löwe Goleo von der Heim-WM 2006 trägt Albärt in diesem Jahr eine Hose. „Das Maskottchen zollt dem beliebten Teddybären, der mutmaßlich Anfang des 20. Jahrhunderts das Licht der Welt in Deutschland erblickte, Tribut“, hatte die UEFA nach der Wahl mitgeteilt.

Der damals noch namenlose EM-Bär wurde den deutschen Fans zum ersten Mal bereits beim Länderspiel der Nationalmannschaft gegen Kolumbien im Juni 2023 in Gelsenkirchen vorgestellt. Ziel des Bären ist es besonders die kleinen Fans, vor allem bei den Spielen vor Ort, aber auch im ganzen Turnier zu begeistern. „Mit der Einführung unseres Maskottchens hoffen wir, eine lustige und sympathische Figur zu schaffen, die die Kinder für das Fußballspielen begeistern wird“, sagte EM-Turnierdirektor Philipp Lahm.