Nachhaltigkeit: Bewusst leben: Nützliche Adressen in Berlin

Nachhaltig leben in Berlin – hier gibt es Anregungen und Adressen vom Leihladen bis hin zum Urban Gardening

Leihladen "Höchste Zeit für ein anderes Konsumverhalten", finden die Initiatoren von Leila, Berlins erstem Leihladen. Mitglieder können dort Gegenstände aller Art einbringen, die sie selten oder gar nicht mehr benutzen. Von Babyschalen über Bohrmaschinen bis Gartentischen und Umzugskartons gibt es am "Teute" viel Nützliches zu entdecken – und eben zu leihen statt zu kaufen: "Damit nichts als Staubfänger oder gar im Mülleimer endet. Damit du beim Leihen Geld sparst, wie in einer Bibliothek. Damit wir alle einfach besser mit den Ressourcen unserer Erde umgehen." Wo: Nachbarschaftshaus, Fehrbelliner Straße 92, 10119 Berlin. Homepage: leila-berlin.de

Recycling Kunst-Stoffe Berlin – Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien e.V. – sammelt Rest- und Gebrauchtmaterialien und führt sie einer kreativen Weiterverwendung zu. Kunstschaffende, Selbermacher/innen und gemeinnützige Einrichtungen, Kitas und Schulen schätzen nicht nur das reichhaltige Angebot an verschiedensten Gegenständen – von Styropor über Stoffe, Lampen, Bühnenbilder, Planen, Plakate bis Holz- und Fliesenreste −, sondern auch die Preise. Faustregel: Ein Drittel bis Hälfte des Neupreises (sofern dieser bekannt ist). Der in Pankow ansässige Verein bietet außerdem u.a. Kreativ-Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu verschiedenen Themen an (z.B. Bücher binden, Plastikskulpturen basteln) sowie zweimal pro Monat eine offene Holzwerkstatt. Wo: Berliner Straße 17, 13189 Berlin. Homepage: kunst-stoffe-berlin.de

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen