Nachwuchs bei Prinz Harry und Herzogin Meghan – alle Infos im Überblick

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. (Bild: Getty Images)

Im Frühjahr soll das erste Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan das Licht der Welt erblicken – schon jetzt sind einige spannende Details zur royalen Geburt durchgesickert.

Für Prinz Harry und Herzogin Meghan wird es in den kommenden Wochen aufregend: Schon bald wird das erste Kind des Paares auf die Welt kommen – auch das weltweite mediale Interesse, das bereits bei der Hochzeit im Mai 2018 zu spüren war, wird dann mehr denn je den Alltag der frischgebackenen Eltern bestimmen. Schon jetzt sind einige interessante Details über ihren Nachwuchs bekannt, andere hingegen bleiben bis zur Geburt noch reine Spekulation.


“Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben heute bekannt gegeben, dass die Herzogin von Sussex ein Baby erwartet, das im Frühling 2019 zur Welt kommen wird.”

Der Geburtstermin

Im Oktober wurde die Schwangerschaft von Herzogin Meghan offiziell bekannt gegeben. Den genauen Geburtstermin verraten die Royals für gewöhnlich nicht, bei einem Event im englischen Birkenhead hörten britische Reporter allerdings, dass Herzogin Meghan umstehenden Fans verraten habe, dass ihr Baby Ende April oder Anfang Mai das Licht der Welt erblicken soll.

Babyname und Geschlecht

Noch heißt der Nachwuchs von Prinz Harry und Herzogin Meghan “little bump” (zu Deutsch: “kleine Beule”). Das Paar soll Berichten zufolge allerdings schon eine lange Liste an möglichen Namen ausgearbeitet haben. Wofür sie sich entscheiden, hängt letztlich auch vom Geschlecht des Kindes ab. Angeblich wissen die beiden bereits, dass es ein Junge wird – das Geschlecht soll Herzogin Meghan im Rahmen ihrer Babyparty in New York City verraten haben. Damit würden die Royals allerdings mit der Tradition des britischen Königshauses brechen, die besagt, dass das Geschlecht bis zur Geburt eine Überraschung bleibt.

Herzogin Meghan könnte das Geschlecht ihres Kindes bereits verraten haben. (Bild: Getty Images)

Der Geburtsort

Während Herzogin Kate ihre drei Kinder im Lindo-Flügel des Londoner St. Mary’s Hospital zur Welt brachte, könnte sich Herzogin Meghan für eine traditionelle Hausgeburt entscheiden. Dabei soll eine Doula, eine Geburtsbegleiterin, anwesend sein, um sie bei der natürlichen Entbindung zu unterstützen. Auch Queen Elizabeth II. bekam ihre vier Kinder nicht in einem Krankenhaus, sondern zu Hause.

Umzug nach Frogmore

Frogmore Cottage, das Teil des Anwesens von Windsor Castle ist, soll das neue Zuhause der jungen Familie werden. Das Paar zieht vom Kensington-Palast in das westlich von London gelegene Landhaus aus dem 17. Jahrhundert. Dort fanden bereits die offizielle Verlobung sowie die spätere Hochzeitsfeier von Prinz Harry und Herzogin Meghan statt.

Meghan: Für die Herzogin gibt es vor der Geburt keine öffentlichen Termine mehr

Das Babyzimmer soll laut “Vanity Fair” einen geschlechtsneutralen Touch bekommen und mit umweltfreundlichen Möbeln und Materialien ausgestattet werden. Auch Herzogin Meghans Mutter soll ein Zimmer in der Nähe ihres Enkelkindes bekommen, eines von zwei Schlafzimmern im Kinderbereich soll für sie eingerichtet werden. Statt einer Nanny dürfte somit also die Großmutter die erste Zeit bei der Versorgung des royalen Nachwuchses mithelfen.

Auch diese Royal-Themen könnten dich interessieren:

Im Video: So günstig ist Herzogin Meghans Umstandskleid

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!