Nährstofflieferanten unter der Lupe: So gesund sind Nüsse

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Lecker und gesund! Nüsse sind einer der besten Snacks (nicht nur) für zwischendurch! (Bild: Getty Images)
Lecker und gesund! Nüsse sind einer der besten Snacks (nicht nur) für zwischendurch! (Bild: Getty Images)

Ihren guten Ruf müssen Nüsse nicht verteidigen: Als Nährstoff- und Energielieferanten sind Cashews, Walnüsse und Co. bekannt und beliebt. Wir erklären, worauf zu achten ist – und zeigen dir einen tollen Deal, den sich Nuss-Fans nicht entgehen lassen sollten.

Erdnuss, Pistazie oder Paranuss – welche Nuss ist dein Favorit? Klar ist: Mit dem Griff zum Nuss-Mix im Supermarktregal tun wir unserem Körper grundsätzlich einen Gefallen: Denn je nach Sorte bestehen Nüsse vor allem aus Fett und Eiweiß und sind ein effizienter Energielieferant, der mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen und Vitaminen auch positiv aufs Kerz-Kreislauf-System, die Verdauung und den Vitaminhaushalt einwirken kann. Und auch wenn die Nährstofftabellen auf der Verpackung einen vergleichsweise hohen Kaloriengehalt aufzeigen, ist der tägliche Nuss-Genuss in Maßen gut für den Körper – wenn du einige Kriterien beachtest. Wir schauen uns die einzelnen Sorten für dich an:

Walnüsse sind eine der gängigsten Nusssorten, die nicht nur in der Weihnachtszeit Hochsaison haben (sollten), denn sie haben einen besonders hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und transportieren jede Menge Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, B-Vitaminen und Vitamin E. Walnüsse werden auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern angebaut und sind lange haltbar, so dass du beim Kauf nicht zwingend auf Ware mit langen Transportwegen zurückgreifen musst.

Bei Amazon: Seeberger Walnusskerne 10er-Pack

 

(Bild: Amazon.de)
(Bild: Amazon.de)

Statt 49,90 € jetzt nur 27,99 €!

10 x 150 g der Ballaststoffgiganten zum Superpreis von 27,99 Euro – da können wir nicht Nein sagen! Die aus Frankreich stammenden Walnüsse sind die ideale Zwischenmahlzeit und ein knuspriges Topping für Bowls und Salate.

Wie Walnüsse stammen auch Erdnüsse oft aus den USA, werden aber auch aus Südamerika oder Afrika importiert. Mit einem hohen Magnesiumgehalt, Eisen und Zink gelten auch sie als gesund – wenn du sie nicht gerade in der frittierten und/oder in Panade gebackenen Variante genießt. Mit 50 g Fett pro 100 g bewegen sich Erdnüsse im noch gesunden Mittelfeld.

Mit 62 g Fett übertreffen Paranüsse den Fettgehalt von Erdnüssen um ein Vielfaches. Sie versorgen dich aber auch mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren – und schon eine Nuss mittlerer Größe deckt den Tagesbedarf am Spurenelement Selen. Zu viele solltest du allerdings nicht essen: Zum einen muss eine Paranuss, die ausschließlich in Mittel- und Südamerika angebaut wird, lange Transportwege zurücklegen. Zum anderen weisen sie einen hohen Gehalt an Radium auf: Eine oder zwei Paranüsse pro Tag sind laut Bundesamt für Stahlenschutz vertretbar – dann reicht die Nussmischung schon gleich länger!

Bei Amazon: Seeberger Nuss-Oliven-Mix 13er-Pack

(Bild: Amazon.de)
(Bild: Amazon.de)

Statt 55,77 € jetzt nur 41,99 €

Auch den gesundheitsbewusstesten Menschen wird bei diesen Köstlichkeiten das Wasser im Mund zusammenlaufen: Zu lecker klingt die Kombination aus gerösteten Mandeln und Cashewkernen mit gesalzenen grünen Olivenringen. Ist als besonderer abendlicher Snack sicher noch gesünder als Chips und Co. – und zum Preis von 37,99 Euro für über 1,6 Kilogramm Gesamtgewicht ein tolles Schnäppchen!

Austernpilze: Pilzkultur zum selber züchten – kinderleicht frische Pilze ernten

Cashewkerne (die streng genommen keine Nüsse sind) werden als Superfoods gehandelt: Neben 42 g Fett und 30 g Kohlenhydraten pro 100 g liefern Cashews auch wertvolle B-Vitramine, Magnesium, Kupfer, Eisen und Kalium. Doch jetzt kommt das Aber: Cashews, die auch als Drink beliebt sind, werden vor allem aus Asien und Afrika geliefert. Beim Kauf sollte auf Bio-Ware und eine Fair-Trade-Zertifizierung geachtet werden.

Macadamianüsse sind superlecker - und oft auch superteuer: Die Nüsse sind ballaststoffreich und liefern viele wichtige Nährstoffe von Calcium bis Selen. Allerdings ist ihre Ökobilanz durch die langen Wege aus Australien, Südamerika oder Afrika schwierig. Ihr hoher Fettgehalt (69 g!) macht es uns leicht, nur dann und wann auf sie zurückzugreifen – am besten in Form von Fair-Trade-Produkten und in Mischungen, so dass die Kalorienzufuhr durchs Nussmampfen nicht gleich explodiert.

Bei Amazon: Seeberger Studentenfutter 12er-Pack

(Bild: Amazon.de)
(Bild: Amazon.de)

Statt 37,51 € jetzt nur 17,99 €!

Der Klassiker zum Bestpreis: Für 12 x 150 g zahlen wir den Preis von 17,99 Euro gerne – zumal wir mit dem gesunden Mix aus Weinbeeren, Mandeln, Walnüssen, Cashews und Haselnüssen wirklich das Beste aus der Nussfamilie buchstäblich auf die Hand erhalten. Bestwerte erhält auch die Qualität des Studentenfutters, für das Seeberger übrigens schon seit 1949 bekannt ist!

Auch Pistazien gehören zu unseren Lieblingsnüssen – grundsätzlich zu Recht, denn sie liefern mit Magnesium, Beta-Carotin und Phosphor wichtige Mikronährstoffe. Beim Kauf der Nüsse, die leider auch lange Transportwege zurücklegen müssen, solltest du auf Markenware mit zuverlässigen Qualitätschecks achten, denn bei falscher Lagerung entstehen in der Nuss Schimmelpilze, die sich in das Gift Aflatoxin umwandeln können.

Hans Ranke TryMeSet: Fast Food geht auch gesund

Zu guter Letzt schauen wir uns die Mandel an, die wir längst nicht mehr nur in ihrer reinsten Form, sondern auch als Mandelmehl, Mandeldrink und Mandelmus einverleiben. Auch Mandeln sind mit Magnesium, B- und E-Vitaminen sowie Kupfer sehr gesund, allerdings werden sie zu einem Großteil in sehr sonnigen, trockenen Gebieten angebaut und zeichnen sich durch einen hohen Wasserverbrauch aus. Wer kann, verwendet Mandeln nicht zu häufig und greift beim Kauf auf in Europa angebaute Ware zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.