Narzisstische Neurose: Ein Persönlichkeitspsychologe erklärt, was passiert, wenn Narzissten zusammenbrechen

Narzissten können zusammenbrechen - und leiden stark darunter.  - Copyright: Photo by Rafa Elias via Getty Images
Narzissten können zusammenbrechen - und leiden stark darunter. - Copyright: Photo by Rafa Elias via Getty Images

Menschen verwenden das Wort „Narzisst“, um eine stark auf sich selbst bezogene Person zu beschreiben. Tief im Inneren kämpfen Narzissten oft jedoch mit einem extrem niedrigen Selbstwertgefühl und Scham. Mit einem unrealistischen Selbstbild, das sie nutzen, um sich über andere zu überhöhen, wollen sie häufig ihre eigene Selbstkritik verdrängen und bewältigen.

Manchmal jedoch werden sie mit der Wirklichkeit konfrontiert und die tief verwurzelte Unsicherheit führt zu einem Bruchpunkt. Dann erleben Narzissten einen sogenannten narzisstischen Kollaps, wie uns der Psychologe Craig Malkin erklärt. Von außen sieht es dann so aus, als wäre die Person arbeitsunfähig und streitlustig. Der Missbrauch bestimmter Drogen wird ebenfalls häufig beobachtet, wie die Therapeutin Elinor Greenberg in "Psychology Today" schreibt.

Da Narzissmus in einem bestimmten Spektrum existiert, erlebt jeder diese Art von Zusammenbruch bis zu einem gewissen Grad, so Malkin. Aber Menschen mit der extremsten Form der narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden im Rahmen eines Zusammenbruchs an Angstzustände, Depressionen und möglicherweise Selbstmordgedanken. Ein Kollaps sieht je nach Art des Narzissten unterschiedlich aus, obwohl er sich laut Malkin unabhängig von der Art für die betroffenen Personen gleich anfühlt.

Situationen, die eine narzisstische Neurose auslösen können, weil die Betroffenen mit der eigenen Ohnmacht und möglicherweise Minderwertigkeit konfrontiert werden, sind zum Beispiel der Verlust des Partners, Arbeitsplatzes oder Vermögen. Auch Todesfälle, wiederkehrende Misserfolge, Streitigkeiten im Freundeskreis oder Krankheiten können dafür sorgen.

Introvertierten Narzissten sieht man einen Kollaps leichter an

Im Gegensatz zu einigen Mediendarstellungen behaupten nicht alle Narzissten ihre Selbstgefälligkeit auf offensichtliche Weise. Wenn es zum Beispiel um verdeckte Narzissten geht, verinnerlichen sie eher ihr Gefühl der Außergewöhnlichkeit, ohne es so offensichtlich nach außen zu tragen – bis jemand oder eine bestimmte Situation es infrage stellt, sagte Malkin. Aus diesem Grund nennt er diese Art von Narzissten „introvertiert“. Auf einer Party könnte zum Beispiel ein introvertierter Narzisst allein in der Ecke sitzen und darüber schmoren, dass ihm niemand die Aufmerksamkeit schenkt, von der er glaubt, dass er sie verdient.

Wenn diese Art von Narzisst zusammenbricht, fühlt es sich laut Malkin an, als würde man mit ihnen „auf Eierschalen gehen“. Sie können in Tränen ausbrechen oder eine negative Einstellung haben, die sie nicht versuchen zu verbergen. „Man hat das Gefühl, dass die Luft aus dem Raum gesaugt wird und dass man versagt, wenn man sich nicht ständig um ihren Schmerz und ihr Leiden kümmert“, so Malkin.

Während eines Zusammenbruchs könnte ein introvertierter Narzisst sagen, dass ihr ihn durch eine bestimmte Handlung oder Worte verletzt habt. Er wird jedoch nicht erklären, warum es ihn verletzt hat oder wie er damit umgeht. Dies würde eine echte Verwundbarkeit erfordern, was die größte Angst eines Narzissten ist, sagte Malkin.

Auch grandiose Narzissten können kollabieren

Auch extrovertierte Narzissten können einen Zusammenbruch erleben, sagte Malkin. Die meisten grandiosen Narzissten wirken charmant, erfolgreich und beliebt – häufig sind sie auch in höheren Führungspositionen oder Jobs mit Einfluss zu finden, beispielsweise als Schauspieler oder Politiker.

Sie tun alles, um ihre negativen Eigenschaften zu verbergen. Zwar sei ein Zusammenbruch weniger wahrscheinlich, treffe sie jedoch genauso hart. Wenn sie jedoch zusammenbrechen, könnte dies laut der Therapeutin Greenberg zu Angstzuständen und Depressionen führen. Auch suizidale Gedanken sind hier nicht ausgeschlossen.

Ihr leidet unter Angstzuständen, Depressionen oder habt suizidale Gedanken? Dann wendet euch an Hilfsangebote wie der Telefonseelsorge unter der Nummer 0800 1110111.

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.