Nasa hält an Starttermin für Mondrakete fest

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will am Mittwoch wie geplant ihre Mondrakete mit einer unbemannten Orion-Kapsel starten. Nasa-Vertreter Jim Free sagte Journalisten am Freitag, es gebe "nichts", was von einem Start am 16. November abhalten würde. Die Startrampe in Cape Canaveral sei am Donnerstag untersucht worden, nachdem Hurrikan "Nicole" zuvor durch den US-Bundesstaat Florida gezogen war.

Der Sturm erreichte laut Free keine Windstärken, die der Rakete hätten schaden können. Am Donnerstag waren bei einer erste Kamerainspektion nur geringfügige Schäden wie etwa lose Dichtungen und Risse im Wetterschutz entdeckt worden.

Der Start der Mondrakete soll nun am Mittwoch um 01.04 Uhr Ortszeit (07.04 Uhr MEZ) stattfinden, mit einem Startfenster von zwei Stunden.

50 Jahre nach der bislang letzten Mondlandung will die Nasa mit der Artemis-1-Mission erneute Reisen von Menschen zum Mond vorbereiten. Bei der Space-Launch-System-Rakete (SLS) handelt es sich laut Nasa um "ein gänzliches neues Vehikel und eine gänzlich neue Technologie", die nicht nur die Rückkehr des Menschen zum Erdtrabanten ermöglichen soll, sondern auch die Vorbereitung auf eine Reise zum Mars.

Der Start der Rakete war ursprünglich für Ende August angesetzt gewesen. Wegen technischer Probleme und widriger Wetterbedingungen musste die Mission jedoch mehrmals verlegt werden. Zuletzt hatte Hurrikan "Nicole" den Zeitplan durcheinander gebracht.

ma