Aus Nationalpark entlaufener Löwe sorgt für Panik in Kenias Hauptstadt

·Lesedauer: 1 Min.
Löwe im Nairobi-Nationalpark (Archivfoto)

Ein aus dem Nairobi-Nationalpark entlaufener Löwe hat am Mittwoch in einem belebten Wohngebiet im Süden der kenianischen Hauptstadt Angst und Schrecken ausgelöst. Mitten im morgendlichen Berufsverkehr entdeckten Einwohner von Ongata Rongai das streunende Männchen und riefen die Wildschutzbehörde zur Hilfe. Parkwächter betäubten das Raubtier schließlich, wie die Behörde mitteilte. Nach eine Untersuchung sollte es mit einem Peil-Halsband ausgerüstet und wieder im Park ausgesetzt werden.

Der Nationalpark liegt nur sieben Kilometer vom Zentrum Nairobis entfernt und ist nur teilweise von einem Elektrozaun umgeben. Immer wieder kommt es vor, dass Tiere in die Vier-Millionen-Metropole streunen.

ans/gt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.