Nato-Gipfel berät über weitere Ukraine-Hilfen

Die Staats- und Regierungschefs der Nato beraten ab Donnerstag in Washington über weitere Militärhilfen für die Ukraine im russischen Angriffskrieg. (Odd ANDERSEN)
Die Staats- und Regierungschefs der Nato beraten ab Donnerstag in Washington über weitere Militärhilfen für die Ukraine im russischen Angriffskrieg. (Odd ANDERSEN)

Die Staats- und Regierungschefs der Nato beraten ab Mittwoch in Washington über weitere Militärhilfen für die Ukraine im russischen Angriffskrieg (ab 19.00 Uhr MESZ). Das Bündnis hat Kiew neue Hilfen im Umfang von 40 Milliarden Euro in Aussicht gestellt, eine Beitrittseinladung ist jedoch nicht geplant. Am Rande des Gipfels will Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nach Angaben aus Berlin zu bilateralen Gesprächen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zusammentreffen.

Selenskyj hat von den Verbündeten sieben weitere Patriot-Luftabwehrsysteme zur Abwehr russischer Angriffe gefordert. Eines von diesen sieben Systemen hat Berlin bereits geliefert, weitere Zusagen werden in Washington erwartet. Auf dem Programm steht am Mittwoch zunächst eine Sitzung des Nordatlantikrats im Kreis der 32 Nato-Länder. Im Anschluss treffen die Staats- und Regierungschefs Vertreter aus Partnerländern wie Moldau und Georgien. Am Abend findet auf Einladung von US-Präsident Joe Biden ein Abendessen der Staats- und Regierungschefs statt.

lob/ju