Wieder Nazi-Aufkleber auf Lkw: Hamburg: Firma wehrt sich mit peinlicher Ausrede

In Hanau verloren Menschen mit Migrationshintergrund durch die Hand eines rechtsextremen Attentäters ihr Leben. Vor den Toren Hamburgs ermittelt die Polizei gegen die immer größer werdende Gruppe „Aryan Circle Germany“ – ein ebenfalls mutmaßlich rechtsextremer Bund. Und trotzdem fährt in Hamburg an der Eiffestraße ein Lkw-Fahrer mit einem Aufkleber „Führerhaus – Fahrer spricht Deutsch“ durch die Stadt. Ein Skandal! Seine Firma hält trotzdem keine Entschuldigung für nötig. Im Gegenteil.

Die Gefahr von Rechts verbreitet sich hierzulande langsam, aber stetig und unaufhaltsam. Sie ist...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo