Alle Infos zu den NBA-Playoffs

SPORT1
Steph Curry (l.) ist mit den Warriors der Titelverteidiger

Nach 82 Spielen in der Regular Season geht es nun in die heiße Phase der NBA. Seit dem 13. April spielen jeweils die acht besten Teams der Eastern Conference und der Western Conference in den Playoffs um den Titel.

Die Playoffs der NBA sind gespickt mit großen Namen. Der Rekordchampion Boston Celtics hat allerdings die Conference Finals verpasst. Mit den Golden State Warriors ist aber noch der aktuelle Champion und mit den Milwaukee Bucks das Team mit der besten Saisonbilanz unter den letzten vier Teams vertreten.


Auch Dennis Schröder und die Oklahoma City Thunder hatten sich für die Postseason qualifiziert, sind aber an bereits in der ersten Runde an den Portland Trail Blazers gescheitert.

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1 liefert die wichtigsten Informationen zu den NBA-Playoffs 2019:

Der Modus der NBA-Playoffs

Aus der Eastern und der Western Conference ziehen die besten acht Mannschaften in die erste Runde der Playoffs ein. Die Conferences spielen zuerst ihren jeweiligen Champion aus, ehe im NBA-Finale die beiden Conference-Sieger aufeinandertreffen und den neuen Meister ermitteln.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM


Die Teams spielen eine Best-of-Seven-Serie. Wer als erster vier Partien für sich entschieden hat, kommt eine Runde weiter. Der Spielmodus bleibt in allen Runden identisch.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Teilnehmer und Spielplan NBA-Playoffs

Datencenter: Hier geht's zum Spielplan der NBA-Playoffs

1. Runde (ab dem 13. April):

Eastern Conference:

Milwaukee Bucks - Detroit Pistons - Stand 4:0
Toronto Raptors - Orlando Magic - Stand 4:1
Philadelphia 76ers - Brooklyn Nets - Stand 4:1
Boston Celtics - Indiana Pacers - Stand 4:0

Western Conference:

Golden State Warriors - Los Angeles Clippers - Stand 4:2
Denver Nuggets - San Antonio Spurs - Stand 4:3
Houston Rockets - Utah Jazz - Stand 4:1
Portland Trail Blazers - Oklahoma City Thunder - Stand 4:1

2. Runde (ab dem 28. April):

Eastern Conference:

Toronto Raptors - Philadelphia 76ers - Stand: 4:3
Milwaukee Bucks - Boston Celtics - Stand 4:1

Western Conference:

Golden State Warriors - Houston Rockets - Stand 4:2
Denver Nuggets - Portland Trail Blazers -Stand: 3:4

Conference Finals (ab dem 14. Mai)

Eastern Conference:

Milwaukee Bucks - Toronto Raptors - Stand 2:3

Western Conference:

Golden State Warriors - Portland Trail Blazers - Stand 4:0

Die Favoriten der NBA-Playoffs

Die Milwaukee Bucks und die Golden State Warriors haben ihre Conference gewonnen. In der zusammengelegten Tabelle liegen die Toronto Raptors als zweitbestes Team der Eastern Conference noch vor den Golden State Warriors. Diese drei Teams dürfen zum engen Favoritenkreis gezählt werden.

Die Deutschen in der NBA

In dieser Saison gab es sieben Spieler mit deutschen Wurzeln in der NBA. Von ihnen waren drei in den NBA-Playoffs vertreten. Dirk Nowitzki und Maxi Kleber (beide Dallas Mavericks) sind ebenso wie Isaac Bonga und Moritz Wagner (beide Los Angeles Lakers) nach der Regular Season ausgeschieden.


Während Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder) bereits in der erste Runde ausgeschieden ist, sind die Playoffs für Daniel Theis (Boston Celtics) und Isaiah Hartenstein (Houston Rockets) nach der zweiten Runde beendet.

So können Sie die NBA-Playoffs LIVE verfolgen

SPORT1+ und DAZN übertragen regelmäßig Top-Spiele und Partien mit Beteiligung deutscher Spieler LIVE - zudem gibt es alle Partien der NBA Finals LIVE. Alle Partien können mit dem League Pass der NBA verfolgt werden.