Neil Gorsuch: Donald Trumps Richterkandidat nimmt erste Hürde

Die Demokraten wollen Neil Gorsuch aber im Senat mit einem Filibuster stoppen.

Der umstrittene Kandidat von US-Präsident Donald Trump für den Obersten Gerichtshof hat die erste Hürde auf dem Weg zu seiner endgültigen Ernennung genommen. Der Justizausschuss des Senats stimmte am Montag mit elf gegen neun Stimmen für die Beförderung des streng konservativen Juristen Neil Gorsuch in das Richteramt am höchsten Gericht.

Sicher ist der Posten dem Trump-Kandidaten damit aber noch nicht. Denn noch muss das Plenum der Kongresskammer über Gorsuch abstimmen - und das Votum im Ausschuss zeigt, wie stark Trumps Kandidat polarisiert. In dem Gremium stimmten sämtliche Ausschussmitglieder von Trumps Republikanischer Partei für Gorsuch, alle Vertreter der oppositionellen Demokraten votierten gegen ihn.

Demokraten wollen Neil Gorsuch mit Filibuster stoppen

Ohne Zustimmung des Senats kann Gorsuch das Amt nicht antreten. Die Führung der Demokraten in der Kongresskammer hat angekündigt, Trumps Kandidat mit dem Instrument des sogenannten Filibuster stoppen zu wollen - dies sind Marathonreden, mit denen die Minderheit im Senat eine...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen