Netanjahu vor laufenden Kameras gegen Coronavirus geimpft

·Lesedauer: 1 Min.
Netanjahu wird live im Fernsehen geimpft

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich vor laufenden Kameras gegen das Coronavirus impfen lassen. Netanjahu und sein Gesundheitsminister Juli Edelstein ließen sich am Samstag zu Beginn der israelischen Impfkampagne in einem Krankenhaus in Ramat Gan bei Tel Aviv den Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und ihres US-Partners Pfizer spritzen.

Er habe darum gebeten, als erster geimpft zu werden, um ein gutes Beispiel abzugeben und alle Israelis zu ermutigen, sich ebenfalls impfen zu lassen, sagte der 71-jährige Netanjahu.

In den USA hatte sich Vizepräsident Mike Pence am Freitag ebenfalls live im Fernsehen impfen lassen. Der neugewählte US-Präsident Joe Biden soll seine erste Impfung am Montag bekommen.

In Israel mit seinen neun Millionen Einwohnern haben sich seit Pandemie-Beginn mehr als 370.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, mehr als 3000 von ihnen starben. Die Impfungen sollen nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Sonntag in zehn Krankenhäusern und Impfzentren im ganzen Land starten. Zuerst wird medizinisches Personal geimpft, gefolgt von Menschen über 60 Jahren.

mid/