Sie ist die neue "Bachelorette"

·Lesedauer: 1 Min.
2020 versuchte Melissa Damilia ihr Glück als "Bachelorette". Sie war bereits vorher bekannt: 2019 nahm sie an der Dating-Show "Love Island" teil, später stellte sie sich dem "Kampf der Realitystars". Damilia ist Make-up-Artistin und Drogistin und lebt in Stuttgart. Bei ihr läuft es bisher gut in Sachen "Bachelorette"-Liebe ... (Bild: TVNOW / Arya Shirazi)

Die neue "Bachelorette" steht fest: Melissa Damilia wird als neue Herzensdame bei RTL die Rosen verteilen. Ab Herbst buhlen 20 Herren um die ehemalige "Love Island"-Kandidatin.

Im letzten Jahr suchte sie noch auf "Love Island" nach der großen Liebe - in diesem Jahr wird sie von 20 Männern umworben werden: Melissa Damilia ist die neue "Bachelorette" der gleichnamigen RTL-Sendung, die ab Herbst ausgestrahlt wird.

Neben ihrem Auftritt in "Love Island" ist die 24-jährige Stuttgarterin vor allem als Influencerin bekannt: Online folgen der gelernten Drogistin, Make-Up Artist und Haarstylistin rund 360.000 Fans. Ihr Lebensmotto lautet: "Es ist okay, Angst zu haben. Aber geh' da raus und öffne dich! Liebe, hasse, mache Fehler, lerne und werde mit jedem Schritt stärker." Sich selbst beschreibt sie als hilfsbereit, ehrlich, ehrgeizig, dickköpfig, albern und emotional.

Seit drei Jahren ist Damilia Single. Nach eigenen Angaben hatte sie bislang "drei ernsthafte Beziehungen", bei denen ihr "Zeit und Zuwendung" wichtig waren. Ihr zukünftiger Partner sollte ehrlich, humorvoll, treu und aufmerksam sein. Außerdem verlangt sie Kampfgeist und Köpfchen von den Kandidaten. Hat es ein Mann geschafft, ihr Herz zu erobern, so drückt Damilia ihre Gefühle in kleinen Gesten aus: "Kerzenscheinromantik wird man(n) bei mir aber wohl eher weniger finden", betont sie.

Die kommende Staffel "Die Bachelorette" wird im Herbst 2020 auf RTL ausgestrahlt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.