Neue LED-Tafeln auf der A9: Das steckt dahinter

·Freier Autor

Teststrecke: An der A9 stehen plötzlich LED-Schilder, auf denen Kennzeichen leuchten. Das bedeuten die neuen Schilder an deutschen Autobahnen.

Die neuen Schilder an der A9 betreffen LKWs und Busse.
Die neuen Schilder an der A9 betreffen LKWs und Busse. (REUTERS/Arnd Wiegmann)

Wer regelmäßig als Autofahrer*in auf der A9 im Südosten Deutschlands unterwegs ist, der wird ungewöhnliche Anblicke kennen. Die Autobahn ist als Teststrecke für neue Technologien bekannt. Hier wird im Kleinen ausprobiert, was dann landesweit eingeführt werden soll. Neuerdings sind an der A9 LED-Tafeln zu sehen, auf denen Auto-Kennzeichen aufleuchten.

In Franken tauchten die Schilder am Straßenrand auf. Dahinter steckt ein Pilotprojekt des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG). Etwas 300 Meter vor dem Autobahnrastplatz Sophienberg wurden die neuen Tafeln zuerst getestet, wie die regionale Nachrichtenseite "Nordbayern" berichtete. Über ein Kamerasystem wird auf der Strecke vor dem Kontrollpunkt der Verkehr erfasst und die Kennzeichen von Bussen und LKWs registriert. Das BAG kann diese Daten dann direkt auswerten und so auf der Tafel die Kennzeichen von Fahrzeugen aufleuchten lassen, die kontrolliert werden sollen.

Diese Schilder weisen die Fahrer auf eine bevorstehende Kontrolle hin. (Quelle: BAG)
Diese Schilder weisen die Fahrer auf eine bevorstehende Kontrolle hin. (Quelle: BAG)

Die Schilder zeigen den Fahrer*innen dann an, dass sie an der nächstgelegenen Ausfahrt abfahren müssen, um sich dort auf dem Parkplatz von Mitarbeiter*innen des BAG kontrollieren zu lassen. Das neue digitale System ist nach dem erfolgreichen Testlauf in Oberfranken bisher an insgesamt fünf Kontrollpunkten in Deutschland aufgestellt worden.

Im Video: Stundenlange Ferien-Staus in England: Dover gibt Paris die Schuld

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.