Neue "Sportschau"-Doku zeigt: So lebt und arbeitet Bundesliga-Schiri Deniz Aytekin

teleschau

Gerade im Zusammenhang mit dem Videobeweis stehen Schiedsrichter oft ungewollt im Mittelpunkt. Aber wie sieht die Arbeit eines Referees eigentlich konkret aus? Und welche Qualitäten muss er mitbringen? Eine neue Dokumentation hat sich an die Fersen von Bundesliga-Schiri Deniz Aytekin geheftet.

Schon alleine durch seine 1,97 Meter Körpergröße strahlt Deniz Aytekin eine natürliche Autorität aus. Die braucht der 41-Jährige bei seinem Job als Bundesliga-Schiedsrichter auch. Schließlich muss er in Sekundenbruchteilen korrekte Entscheidungen treffen, sonst droht ihm nicht nur der Unmut der 22 Spieler auf dem Platz, sondern auch der der Zuschauer im Stadion und vor dem Fernseher. Welche Qualitäten Aytekin für seinen Beruf besonders braucht, wie er sich auf die Einsätze vorbereitet und wie der Referee privat tickt, zeigt die neue "Sportschau"-Doku "Karten, Pfiffe, fette Bässe - der Schiedsrichter Deniz Aytekin" (Dienstag, 4. Februar, 23.30 Uhr, ARD, im Anschluss an die DFB-Pokal-Übertragung).

Für seinen Film warf Autor Tom Häussler einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und begleitete Aytekin bei zwei Bundesligaspielen. Besonders interessant für Fußballfans: In der Doku sind Ausschnitte aus dem Schiedsrichterfunk zu hören. Außerdem war der Filmemacher im Wintertrainingslager der Bundesligaschiedsrichter dabei und stellt aktuelle Aufregerthemen wie den Videobeweis oder die Gewaltexzesse gegen Schiedsrichter in unterklassigen Ligen zur Debatte. Auch privat kam Häussler seinem Protagonisten näher und präsentiert Aytekin als erfolgreichen Unternehmer, Hobby-DJ und Vater eines Sohnes.