Neue Studie: Wie gut ist Schokolade für die Gesundheit?

·Freie Autorin

Schokolade macht glücklich – aber ist sie auch gesund? Eine neue Studie bringt gute Nachrichten für Naschkatzen mit sich – mit einem Haken.

Wie gesund ist Schokolade? Zumindest der darin enthaltene Kakao kann einer neuen Studie zufolge in der Medizin eingesetzt werden. (Bild: Getty Images)
Wie gesund ist Schokolade? Zumindest der darin enthaltene Kakao kann einer neuen Studie zufolge in der Medizin eingesetzt werden. (Bild: Getty Images)

Schon lange warten Schoko-Liebhaber auf die eine, definitive Studie, die endlich Entwarnung gibt und den süßen Dickmacher Schokolade endlich für gesund erklärt. Eine Untersuchung der englischen University of Surrey, die vergangenen Monat im Fachmagazin "Frontiers in Nutrition" konnte nun tatsächlich eine positive Wirkung auf die Herzgesundheit nachweisen. Der Haken an der Sache: Wie so oft bezieht sich die Studie auf reinen Kakao.

Die Forschenden stellten fest, dass Kakao – vor allem die darin enthaltenden Flavanole – den Blutdruck senken und arterielle Gefäßsteifigkeit reduzieren kann, und zwar im gleichen Maß wie blutdrucksenkende Medikamente.

Studie: Darum solltest du Schokolade am besten morgens essen

Flavanole sind sekundäre Pflanzenstoffe, die in Grünkohl, Beeren, Rotwein und eben auch Kakao vorkommen. Inwiefern sich die gesunden Eigenschaften auch auf die Schokoladentafeln oder -riegel aus dem Supermarkt übertragen lassen, ist nicht klar. Man darf jedoch weiterhin davon ausgehen, dass diese nur dann eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben, wenn der Kakaoanteil besonders hoch und der Zuckergehalt möglichst niedrig ist.

Kakao als Medikament?

Nun sind die Erkenntnisse über blutdrucksenkende Eigenschaften von reinem, unbehandeltem Kakao nicht gerade neu. Studienleiter Professor Christian Heiss sah dennoch den Bedarf an neuer Forschung zu dem Thema. Er und sein Team wollten feststellen, inwieweit sich Kakao in der medizinischen Behandlung anwenden lässt. Bevor dies möglich ist, müsse die Wirkung von Kakao-Flavanolen in sicherem Umfeld getestet werden, wie es in dem Artikel zur Studie heißt.

Extra-Nährstoff-Kick: Warum braune Bananen besonders gesund sind

Und so verabreichte das Team elf gesunden Menschen über mehrere Tage hinweg entweder Kapseln mit Kakao-Flavanolen oder alternativ mit braunem Zucker als Placebo. Blutdruck und Arterien-Steifigkeit wurden dabei maschinell überwacht.

Die Forschenden kamen zu dem Schluss, dass Kakao nur dann einen Effekt hatte, wenn der Blutdruck der Person bereits hoch war. Zudem konnte zum ersten Mal eine Wirkung festgestellt werden, die bis zu acht Stunden anhielt. Das deutet darauf hin, dass Kakao tatsächlich gezielt zur Blutdrucksenkung verwendet werden könnte. Hierfür seien allerdings noch weitere Studien und Untersuchungen nötig, wie Heiss betont.

Video: Schokolade lagern: Warum der Kühlschrank nicht geeignet ist

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.