Neue Umfrage: Willkommenskultur in Deutschland nimmt leicht ab

Mit Schildern wie diesem demonstrierten im September 2015 viele Deutsche ihre Toleranz. (Bild: AP Images/ Martin Meissner)

2015 empfingen viele Deutsche syrische Geflüchtete mit „Refugees welcome“-Schildern. Nun wollte die Bertelsmann-Stiftung wissen, was von der Willkommenskultur übrig ist.

Ergebnis: Die Skepsis gegenüber Zuwanderern ist gestiegen. Während 2015 noch jeder zweite Deutsche meinte, man müsse Flüchtlinge aufnehmen, sehen dies jetzt nur noch 37 Prozent so. 54 Prozent sind der Meinung, dass die Belastungsgrenze erreicht sei. Vor zwei Jahren lag diese Zahl noch bei 40 Prozent. Insgesamt aber erweist sich die Willkommenskultur der Deutschen als robust: 70 Prozent der Befragten geben an, dass Einwanderer willkommen seien. Bei Flüchtlingen, die die Studie separat befragt hat, sind immerhin 59 Prozent dieser Meinung.

Die Umfrage fördert allerdings gravierende Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern zutage. Laut der am Freitag in Gütersloh vorgestellten Studie seien im Osten nur 33 Prozent davon überzeugt, dass die Gesellschaft Flüchtlinge „offen“ aufnehme. Im Westen sind mit 65 Prozent fast doppelt so viele Befragte dieser Ansicht.


Was Einwanderer im Allgemeinen betrifft, sind im Osten 53 Prozent der Meinung, Einwanderer seien in Deutschland willkommen, im Westen sind es 74 Prozent.

Studienautor Ulrich Kober führt die insgesamt nach wie vor positiven Zahlen darauf zurück, dass der Flüchtlingsstrom durch den Türkei-Deal erheblich reduziert wurde. Gleichzeitig nehme aber auch die Emotionalisierung beim Thema ab. „Der Pulverdampf ist etwas verflogen. Die Menschen antworten nicht mehr aus der Betroffenheit heraus“, sagt Kober.

Bilder wie dieses gingen um die Welt: Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einem Flüchtling in Berlin. (Bild: AP Images/ Michael Sohn)

81 Prozent der Befragten sprechen sich für eine fairere Verteilung der Flüchtlinge in Europa aus: „Die Menschen in Deutschland blicken selbstbewusst darauf zurück, so viele Flüchtlinge so freundlich empfangen zu haben. Sie sagen aber auch: Jetzt sind andere Länder ebenfalls an der Reihe“, so Kober.

Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Kantar EMNID durchgeführt. 2.014 Menschen ab 14 Jahre wurden für die aktuelle Erhebung befragt.

Sehen Sie auch: Ai Weiwei setzt sich auf seine Art mit der Thematik auseinander

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen