Neue UN-Arbeitsgruppe soll Kriegsverbrechen in Syrien dokumentieren

Eine neue UN-Arbeitsgruppe zur Dokumentation von Kriegsverbrechen in Syrien soll bald in Genf ihre Arbeit aufnehmen. Das Startbudget von 13 Millionen Dollar (11,9 Millionen Euro) sei bereits fast zur Hälfte finanziert, sagte UN-Menschenrechtskommissar Zeid Ra'ad Al Hussein am Montag in Genf. Geleitet werden soll das Gremium demnach von einem bekannten Richter und Völkerrechtler, ein Stellvertreter wurde bereits benannt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen