Neuer Bürgermeister von Marseille will Stadt "grüner und gerechter" machen

·Lesedauer: 1 Min.
Neuer Bürgermeister von Marseille: Benoît Payan

Nach dem überraschenden Rücktritt der Marseiller Bürgermeisterin Michèle Rubirola hat der Stadtrat ihren bisherigen Stellvertreter zum Stadtoberhaupt gewählt: Der Sozialist Benoît Payan erhielt am Montag die absolute Mehrheit der Stimmen. Der 42-Jährige versprach, aus Marseille "eine grünere und gerechtere Stadt" zu machen.

Die Grünen-Politikerin Rubirola hatte ihren Rücktritt nach nur rund fünf Monaten im Amt Mitte Dezember mit ihrer angeschlagenen Gesundheit begründet. Details zur Art ihrer Erkrankung nannte sie nicht.

Die 64-jährige Ärztin und Umweltschützerin war im Juli als erste Frau zur Bürgermeisterin von Frankreichs zweitgrößter Stadt gewählt worden. Sie beendete an der Spitze des Bündnisses "Marseiller Frühling" die 25-jährige Amtszeit des Konservativen Jean-Claude Gaudin, der nach dem Einsturz mehrerer Wohnhäuser mit acht Toten in die Kritik geraten war.

Rubirola hatte den Wählern der Hafenstadt mit rund 860.000 Einwohnern ein hartes Vorgehen unter anderem gegen Vetternwirtschaft versprochen. Ihr Nachfolger Payan will diesen Kurs nach eigenen Angaben fortsetzen. Marseille zählt zu den ärmsten Städten in Frankreich.

lob/lan