Neuer Mobbing-Eklat? SAT.1 entfernt Preview und überprüft "Promis unter Palmen"

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.

Wenige Tage nach Ausstrahlung der ersten Folge von "Promis unter Palmen" greift SAT.1 zu drastischen Mitteln: Der Sender will alle Folgen des Formats überprüfen. 

Nach den homophoben und frauenfeindlichen Äußerungen von Marcus Prinz von Anhalt will SAT.1 das Format
Nach den homophoben und frauenfeindlichen Äußerungen von Marcus Prinz von Anhalt will SAT.1 das Format

Das SAT.1-Format "Promis unter Palmen" stand schon häufiger öffentlich in der Kritik: 2020 etwa wurde eine Folge aus der Mediathek genommen, weil darin mehrere Teilnehmer vor laufender Kamera Claudia Obert mobbten. Nach dem jüngsten Skandal um Marcus Prinz von Anhalt sieht sich der Sender nun gezwungen, das komplette Format in Frage zu stellen.

TV: Die größten Trash-Skandale

"Prinz Marcus von Anhalt hat sich in der 1. Folge der 2. Staffel inakzeptabel homophob geäußert", heißt es auf der Sendungsseite im Streaming-Dienst Joyn und weiter: "SAT.1 hat entschieden, die Folge zu entfernen. Aktuell werden alle Folgen geprüft, daher gibt es derzeit keine Preview."

Zuvor war über den Sender ein massiver Shitstorm hereingebrochen: Vor allem die Tatsache, dass SAT.1 die fraglichen Szenen unkommentiert zeigte, kritisierten viele. Erst hatte sich der Sender nur von den Aussagen des Prinzen distanziert. Am Dienstagnachmittag wurde die Folge schließlich auf allen Online-Plattformen gelöscht.

Auch in der zweiten Folge hagelt es Beschimpfungen

Die zweite Folge hingegen wurde, wie gewohnt, bei Joyn zur Vorabansicht bereitgestellt - zumindest vorübergehend: Wie "Bild" berichtet, soll es auch in der zweiten Folge weitere verbale Attacken gegen die Drag Queen Katy Bähm gegeben haben. Hintergrund war die Beschuldigung anderer Teilnehmer, Katy hätte Kandidaten gegeneinander ausgespielt. Deshalb ging die Gruppe zu neunt auf Bähm los und beschimpfte sie als "falsche Schlange" oder "dummer Lügner". Am Ende sei Bähm, die mit bürgerlichem Namen Burak Bildik heißt, heulend zusammengebrochen. Inzwischen wurde auch diese Folge auf Joyn gelöscht.

"Promis unter Palmen": Großer Wirbel nach Homophobie-Eklat

Egal, wie es mit "Promis ohne Palmen" weitergeht: Marcus Prinz von Anhalt wird ohnehin nicht mehr dabei sein. Bereits in der ersten Folge wurde der 54-Jährige von den übrigen Kandidaten rausgewählt. Er muss die Villa verlassen und hat sich seine Chance um 100.000 Euro somit verspielt.

VIDEO: "Promis unter Palmen": Das sagen Stars zum Prinzen