Neues Einkaufserlebnis im Test: Ikea will sich umkrempeln

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Ikea will sich offenbar neu aufstellen. Der Möbelkonzern will seinen Kunden mit einem Konzept aus offenen Räumen und Rückzugsorten "emotionale und ermutigende" Erlebnisse bieten.

SHANGHAI, CHINA - APRIL 29, 2021 - Customers browse IKEA's new Jing 'an Temple furniture flagship store in Shanghai, China, April 29, 2021. On May 25, 2021, IKEA (China) Investment Co., Ltd. recalled some catering and household products, involving Heroisk Shiroth and Talrika series bowls, plates and cups, with a quantity of more than 170,000 pieces. (Photo credit should read Costfoto/Barcroft Media via Getty Images)
In China testet Ikea bereits das neue Ladenkonzept. (Bild: Costfoto/Barcroft Media via Getty Images)

Wer bei Ikea Möbel und Einrichtungsgegenstände einkauft, tut dies sozusagen im Rahmen eines Laufstrecken-Konzepts. Die Kunden werden dabei durch die Gänge zu den einzelnen Abteilungen und simulierten Wohnräumen geleitet. Offenbar soll diese Praxis einem neuem Einkaufserlebnis weichen, das der schwedische Möbelkonzern in einem Markt schon testet.

"Home Experience of Tomorrow" nennt Ikea das neue Ladenkonzept, wie das Magazin Watson unter Berufung auf die Lebensmittelzeitung berichtet. Es soll zum einen aus offenen Räumen bestehen, in denen die Kunden in Kontakt miteinander treten können. Zum anderen sollen sich die Einkäufer in Wohlfühloasen zurückziehen und sich dort erholen können.

Lesen Sie auch: Ikea entwickelt Köttbullar-Duftkerze

Einkaufen, fühlen und erleben

Auch von "Community Hubs" ist in den Berichten die Rede. Das sollen Workshops sein, die sich mit Themen rund um Wohnen und Möbel beschäftigen. Hier sollen Kunden auch ihr Wissen und ihre Erfahrungen miteinander austauschen können. In einem Sendezentrum würden Angestellte zusammen mit Influencern zudem Inhalte produzieren können, heißt es.

Getestet wird das Konzept, mit dem Ikea den Kunden "emotionale und ermutigende Kundenerlebnisse" bieten will, als erstes in einem Markt der chinesischen Metropople Shanghai. "Die Menschen haben höhere Ansprüche an ihr Zuhause und ein größeres Bedürfnis, zur sozialen Gemeinschaft zu gehören", erklärt Anna Pawlak-Kuliga, Landesgeschäftsführerin und Nachhaltigkeitsbeauftragte für Ikea in China, die Idee.

Die Verbraucher sollen zu einem "sinnvolleren Leben zu Hause und außerhalb des eigenen Heims inspiriert" werden, so die Ikea-Mitarbeiterin. In Europa wird das Ladenkonzept den Berichten zufolge demnächst auch getestet. Den Anfang sollen dieses Jahr Filialen in London und Wien machen.

Im Video: Hobbit-Höhle im Garten - IKEA-Mitarbeiter baut sich ein ganz spezielles Häuschen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.