Neues Foto von Atombombenangriff auf Hiroshima entdeckt

Schwarz-Weiß-Aufnahme zeigt zweigeteilten Atompilz

Ein außergewöhnliches Foto des Atombombenangriffs auf Hiroshima vom 6. August 1945 ist in einer Grundschule der japanischen Stadt entdeckt worden. Die Schwarz-Weiß-Aufnahme zeigt den in zwei Teile gespaltenen Atompilz, wie eine Kuratorin des Hiroshima Peace Memorial Museums mitteilte.

Das Foto sei wahrscheinlich etwa eine halbe Stunde nach Abwurf der Bombe aus etwa zehn Kilometern Entfernung gemacht worden. "Die Existenz dieser Aufnahme war in den Geschichtsbüchern immer bekannt, aber es ist das erste Mal, dass tatsächlich ein Abzug entdeckt wurde", erklärte die Kuratorin.

Gefunden wurde das Aufsehen erregende Foto zwischen Artikeln über den Atombombenangriff, die in der Honkawa-Grundschule in Hiroshima aufbewahrt wurden. Die bekanntesten Bilder der enormen Explosion waren von der US-Armee aus der Luft aufgenommen worden. Durch die Bombe wurden schätzungsweise 140.000 Menschen getötet. Drei Tage nach dem Abwurf warf die US-Armee eine weitere Atombombe auf Nagasaki ab, die etwa 70.000 Menschen tötete. Sechs Tage später kapitulierte Japan.




Sehen Sie auch: Wie lange überlebt der Mensch ohne Licht, Wasser, Nahrung oder Schlaf?


Weitere Folgen von "Schlau in 100 Sekunden" finden Sie hier.

Quizaction