Neues ZDF-Gesicht bei der EM

Neues ZDF-Gesicht bei der EM
Neues ZDF-Gesicht bei der EM

In der Bundesliga ist sie eine der erfolgreichsten Torjägerinnen der vergangenen Jahre, mit der Nationalmannschaft kämpft sie noch ums Ticket für Olympia - nun wird sie auch als TV-Expertin aktiv.

Bei der ZDF-Übertragung der EM-Eröffnung zwischen Deutschland und Schottland feierte DFB-Stürmerin Laura Freigang ihre Premiere als Analystin und Gesprächspartnerin von Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein im EM-Studio von Berlin. Am Donnerstag ist sie wiederum rund um die Partie zwischen England und Dänemark im Einsatz, an der Seite von Jochen Breyer, Per Mertesacker und Christoph Kramer.

Laura Freigang feiert bei EM Premiere als ZDF-Expertin

Die Angreiferin von Eintracht Frankfurt ist ein Neuzugang des ZDF-Expertenteams, zu dem auch die 2014er-Weltmeister Kramer und Mertesacker sowie Friederike Kromp, Kathrin Lehmann und René Adler gehören.

„Ich freue mich unfassbar auf das Turnier“, sagte Freigang bei ihrem ersten Auftritt: „Es ist eine positive Stimmung im Land, das spüre ich auch - und ich freue mich, dass es jetzt losgeht.“ Eine Großturnier im eigenen Land sei für jeden im Fußball ein Wunschtraum, „ich hoffe, dass wir alle gemeinsam diese Welle reiten.“ Freigang traut der Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann aufgrund seiner Qualität auch den Titel zu.

Die in Kiel geborene Freigang - die in den USA studiert und am College bei Penn State gespielt hat - zählt seit Jahren zu den besten deutschen Stürmerinnen. Im Nationalteam schoss sie in bislang 27 Länderspielen 12 Tore, war Teil des Kaders bei der EM 2022 und der WM im vergangenen Jahr.

Vor der TV-Kamera hat Freigang bereits Erfahrung, unter anderem war sie 2023 Gast in Jan Böhmermanns Kochshow „Böhmi brutzelt“, sie ist auch passionierte Fotografin und veröffentlichte im vergangenen Jahr ein Fotobuch mit dem Namen „Kein Licht ohne Schatten“.