Neunjährige mehrere Tage nach Badeunfall in Elbe tot geborgen

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Mehrere Tage nach einem Badeunfall in der Elbe in Schleswig-Holstein ist die Leiche eines vermissten neunjährigen Mädchens gefunden worden. Wie die Polizei in Itzehoe am Mittwoch mitteilte, entdeckte ein Segler die Leiche des Kindes am Dienstagnachmittag in Höhe des Hafens von Haseldorf. Die Neunjährige war am Samstag bei einem Ausflug verunglückt. Es liefen großangelegte Rettungsaktionen.

Daran beteiligt waren Hubschrauber, Drohnen, zahlreiche Boote von Polizei, Feuerwehr sowie Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Auch Suchhunde kamen zum Einsatz. Das Mädchen war am Samstag während eines Ausflugs mit einer Freundin und deren Eltern zum Baden in die Elbe gegangen. Dabei wurde sie laut Polizei wohl vom Sog des breiten Flusses erfasst und abgetrieben.

bro/cax

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.