Neunjährige klaut Auto der Eltern, um zum Strand zu fahren

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Manchmal muss man einfach an den Strand. Was aber, wenn man an einem Ort ohne Meer und Küste lebt und zudem auch erst neun Jahre alt ist?

Die beiden Polizeibeamten hatten einen Unfall mit derart jungen Fahrerinnen wohl auch noch nie erlebt. (Quelle: Screenshot WVC Police)
Die beiden Polizeibeamten hatten einen Unfall mit derart jungen Fahrerinnen wohl auch noch nie erlebt. (Quelle: Screenshot WVC Police)

Die Antwort für dieses Mädchen aus dem US-Bundesstaat Utah: Die kleine Schwester einpacken und einfach selbst losfahren. Die Neunjährige aus dem Ort West Jordan wachte am vergangenen Mittwochmorgen um drei Uhr in der Früh auf und entschied sich für einen Ausflug ans Meer. Sie weckte ihre vierjährige Schwester und schlich sich aus dem Haus, um mit ihr im Chevy Malibu der Eltern in Richtung Kalifornien aufzubrechen. Dort befindet sich auch der berühmte Strand, der den gleichen Namen wie das Auto trägt. Über zehn Stunden braucht man normalerweise für die 700 Meilen, also etwa 1120 Kilometer, vom Salt Lake bis an den kalifornischen Traumstrand. 

Glimpflicher Unfall stoppt den Ausflug

Doch ganz soweit kamen die beiden kleinen Ausreißerinnen nicht. Denn nach etwa sechzehn Kilometern stießen sie mit einem anderen Auto zusammen, kamen ins Schleudern und prallten frontal auf einen Lastwagen. Zum Glück hatten sich die beiden richtig angeschnallt und blieben unverletzt bei dem Unfall. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie die neunjährige Fahrerin am Steuer fanden. Das West Valley City Police Department aus Utah postete das Video der Bodycam auf Twitter und schrieb dazu: "Das war eine ziemliche Überraschung für die Beamten." Im Video ist zu hören, wie einer der beiden ungläubig sagt: "Das ist verrückt. Sie ist gefahren?"

Lesen Sie auch: Diese App bringt Kinder zu Hause in Bewegung

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Den Polizisten erzählten die beiden Ausreißerinnen, sie hätten einfach gerne im Ozean mit Delfinen schwimmen wollen. Über zwei Hauptverkehrsstraßen schafften sie es immerhin, bevor der Unfall sie stoppte. Auch der LKW-Fahrer, der die Polizei gerufen hatte, blieb unverletzt.

Die Eltern hatten nichts von dem Ausflug mitbekommen und wurden von der Polizei geweckt. "Sie waren entsetzt und schockiert, als sie bemerkten, dass ihre Kinder verschwunden waren", sagte Detective Scott List gegenüber dem Lokalsender ABC4. Die Eltern hatten wohl einen möglichen Ausflug nach Kalifornien beiläufig erwähnt, ohne zu ahnen, dass die beiden Schwestern diesen einfach eigenmächtig in die Tat umsetzen würden.

Im Video: TikTok-Party gerät außer Kontrolle - Polizisten räumen Strand in Seattle

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.