Neuseelands höchster Berg ist 30 Meter kleiner geworden

Am Mount Cook

Der höchste Berg Neuseelands erleidet einen Image-Verlust: Laut einer Studie ist der Mount Cook 30 Meter kleiner bislang gedacht. Demnach misst er 3724 Meter und nicht 3754 Meter, wie bisher auf den Karten angegeben. Nach Angaben des Experten Pascal Sirguey begann der Schrumpfungsprozess, als im Jahr 1991 gewaltige Mengen Fels und Eis von dem Berg abbrachen. Über zwei Jahrzehnte sei die Eiskappe dann weiter erodiert, erklärte Sirguey.

Der Aoraki oder Mount Cook gehört zu den Neuseeländischen Alpen auf der Südinsel. Mehr als 200 Bergsteiger kamen bereits bei dem Versucht, ihn zu erklimmen, ums Leben.

ao/ans/ki