Til Schweiger tobt gegen Edathy-Urteil

Meinungesmacher Til Schweiger

Til Schweiger (51, "Honig im Kopf") ist nicht nur engagierter Filmemacher, sondern vor allem leidenschaftlicher Vater von vier Kindern. Wie viele andere kann der Star den Ausgang im Prozess gegen Sebastian Edathy nicht nachvollziehen. "So eine Meldung gepaart mit dem Edathy- Urteil muss doch jedem Pädophilen so richtig Mut machen.....!!!! Es ist an der Zeit Gesetze zu ändern....!!!!!!!!!", schreibt er auf seiner Facebook-Seite und verlinkt auf einen Artikel der "FAZ", der sich mit der Überforderung der Justiz im Kampf gegen Kinderpornographie beschäftigt.

Ein Fußball-Star wie Marco Reus würde wegen Fahrens ohne Füherschein zu 500.000 Euro Strafe verurteilt, obwohl er niemanden verletzt habe, so Schweiger. Edathy habe "Videos konsumiert, die so viele Kinder direkt verletzt und zerstört haben..." Dass Edathy dafür nur 5.000 bezahlen solle, kann der Hamburger nicht fassen: "Irgendwas stimmt hier nicht....! Ich bin wütend...!!!", macht er seiner Wut via Facebook Luft.

Die Staatsanwaltschaft Hannover erhob Anfang 2014 vor dem Landgericht Verden Anklage gegen Sebastian Edathy wegen des Besitzes von kinderpornografischen Fotos und Videos. Am gestrigen Montag räumte Edathy die Vorwürfe in einer Erklärung seines Anwalts ein. Wegen der geringen Schwere der Schuld wurde das Gerichtsverfahren daraufhin gegen Zahlung von 5.000 Euro zugunsten des Kinderschutzbundes eingestellt.