Nach "Kann nichts"-Kritik von Frank Elstner: Elton reagiert mit T-Shirt-Aktion

"Der ist sicher sehr nett, aber er kann nichts": Frank Elstners harsche Kritik an Elton scheint am jüngeren Moderatorenkollegen zu nagen. Am Samstag trug er bei "Schlag den Star" ein Protest-T-Shirt. Das will der ProSieben-Star nun verkaufen - für einen Zweck, den Elstner nur gut finden kann.

Bei
Bei "Schlag den Star" trug Elton ein Protest-Shirt mit dem Aufdruck: "Ich bin nett, dafür kann ich aber nichts." (Bild: ProSieben / Julia Feldhagen)

Es war ungewohnt deftige Kritik von einer Legende seines Metiers. "Der ist sicher sehr nett, aber er kann nichts", hatte Frank Elstner (80) in einer neuen Folge der SWR-Begegnungsreihe "Kurzstrecke mit Pierre M. Krause" über seinen Moderatoren-Kollegen Elton gesagt. Es sei ihm ein Rätsel, wie so ein Mann Karriere machen könne.

An Elton scheinen die Worte des "Wetten, dass ..?"-Erfinders zu nagen. Nachdem er vergangene Woche bereits bei Instagram mit einem ironischen Kommentar reagiert hatte ("Vielleicht hat er recht ... Aber Moment... ich kann ein Bier mit nem Feuerzeug öffnen und unfassbar viel und gut essen"), trug der 51-Jährige am Samstag bei "Schlag den Star" (ProSieben) ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Ich bin nett, dafür kann ich aber nichts."

Der Gewinn soll an die Parkinson-Stiftung gehen

Den Eindruck, es könne sich um eine Replik auf Elstners Schmähung handeln, bestätigte Elton am Sonntag mit einem neuerlichen Post auf Instagram. "Ich hatte gestern die spontane Idee dieses T-Shirt bei @schlagdenstar zu tragen", schreibt Elton zu einem Selfie mit Motto-Shirt. Er finde "den Spruch eigentlich sehr gut" und überlege nun, entsprechende Shirts in einer limitierten Erstauflage von 50 Stück zu verkaufen. Preis: zwischen 25 und 30 Euro, je nach Produktionskosten.

Den "Gewinn" aus den Verkäufen wolle er an die Parkinson-Stiftung spenden, bei der Frank Elstner - er leidet selbst unter der bislang unheilbaren Krankheit - Schirmherr ist. "Wie findet ihr die Idee?", richtet sich Elton zuletzt an seine Fans. "Danke fürs Feedback und gerne auch Kritik zur letzten Sendung."

In der Kommentarspalte findet sich erwartbar viel Zuspruch für den Moderator, der einst als "Show-Praktikant" von Stefan Raab bekannt wurde und heute noch Sendungen moderiert, die Raab einst erfunden hatte. "Freundlichkeit ist eine Superkraft, die nur wenige wirklich besitzen", schreibt eine Userin. Eine andere: "Elton, hast überhaupt keinen Grund, dich zu ärgern... wir mögen dich so wie du bist. Bitte bleib auch so."

Frank Buschmann empfiehlt: "Mach doch einfach Dein Ding und gut ist"

Erfolg für Elton: Bei "Schlag den Star" schalteten am Samstag im Schnitt 1,32 Millionen Menschen ein. (Bild: ProSieben)
Erfolg für Elton: Bei "Schlag den Star" schalteten am Samstag im Schnitt 1,32 Millionen Menschen ein. (Bild: ProSieben)

Pierre M. Krause, dessen "Kurzstrecke"-Sendung die ganze Aufregung ins Rollen gebracht hatte, meldete Interesse an einem der limitierten T-Shirts an: "Ich nehme auch eines! Passt mir." Ermutigend, aber auch ein wenig genervt wirkte Eltons Wegbegleiter Frank Buschmann: "Mach doch einfach Dein Ding und gut ist", empfahl der Show-Moderator und Sportkommentator. "Es mögen Dich genug Leute genau so, wie Du bist!"

Noch eine gute Nachricht für Elton: Bei "Schlag den Star" schalteten am Samstagabend im Schnitt der extralangen Live-Strecke 1,32 Millionen Menschen ein - die beste Reichweite für den ProSieben-Klassiker seit März dieses Jahres. Im Duell mit "Let's Dance"-Star Motsi Mabuse siegte die Autorin und Moderatorin Laura Karasek.

Im Video: "Das ist ein schreckliches Gefühl" - So geht es Frank Elstner mit seiner Parkinson-Erkrankung

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.