#NichtsGegenHeteros: GZSZ stellt sich gegen Homophobie

·Lesedauer: 1 Min.
Mit einem ironischen Instagram-Clip will Wolfgang Bahro auf homophobe Hasskommentare hinweisen. (Bild: 2017 Tristar Media/Getty Images)
Mit einem ironischen Instagram-Clip will Wolfgang Bahro auf homophobe Hasskommentare hinweisen. (Bild: 2017 Tristar Media/Getty Images)

Mit einer Online-Aktion will "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ein Zeichen gegen Homophobie setzen. Beteiligt sind unter anderem Wolfgang Bahro, Valentina Pahde und Lennart Borchert.

Vor rund einem Jahr outete sich die Hauptfigur Moritz in der RTL-Daily "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (montags bis freitags, 19.40 Uhr) als homosexuell. Damals hatte Moritz-Darsteller Lennart Borchert in einem RTL-Interview befürchtet, "dass es Menschen geben wird, die mit der Sexualität von Moritz nicht umgehen können und sogar Hasskommentare verfassen werden." Nun greift die Soap erneut das Thema Homophobie auf, denn Moritz bekommt es in der Serie mit zwei brutalen Schwulenhassern zu tun.

Mit der Netzkampagne #NichtsGegenHeteros will "GZSZ" auf Homophobie aufmerksam machen und dreht dafür den Spieß um. (Bild: RTL)
Mit der Netzkampagne #NichtsGegenHeteros will "GZSZ" auf Homophobie aufmerksam machen und dreht dafür den Spieß um. (Bild: RTL)

Wolfgang Bahro: "Ich habe auch in meinem Bekanntenkreis einige Hetero-Freunde"

Zeitgleich will "GZSZ" nun auch im Netz auf die Problematik aufmerksam machen. "Beleidigungen wie 'Ich hab' nichts gegen Schwule, solange sie mich in Ruhe lassen' kann man ja beinahe täglich lesen", so Alexander Möllmann, der in Zusammenarbeit mit dem Team der GZSZ-Online-Redaktion die Kampagne #NichtsGegenHeteros geschaffen hat, in einer Mitteilung von RTL. "Durch die Umkehr wollen wir zeigen, wie verletzend, absurd und übergriffig solche Formulierungen sind."

Beteiligt an der Aktion sind die Soap-Stars Wolfgang Bahro, Ulrike Frank, Valentina Pahde, Olivia Marei, Gisa Zach, Jan Kittmann und auch Lennart Borchert. In kurzen Clips, die auf den Social-Media-Profilen der Darsteller sowie auf den Facebook-, Instagram-, YouTube- und TikTok-Kanälen der Serie zu sehen sind, kehren die Schauspieler altbekannte Floskeln ins Gegenteil. "Ich muss sagen, ich habe auch in meinem Bekanntenkreis einige Hetero-Freunde und wir verstehen uns prima", erklärt etwa Wolfgang Bahro in einem sarkastischen Instagram-Video. Den Fans gefällt's: "Bravo", heißt es unter anderem unter dem Post von Serien-Bösewicht Bahro. "Cooles Statement!"

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Bei "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" spielt Lennart Borchert Moritz, der homophoben Angriffen ausgesetzt ist. Auch Borchert ist Teil von #NichtsGegenHeteros. (Bild: RTL)
Bei "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" spielt Lennart Borchert Moritz, der homophoben Angriffen ausgesetzt ist. Auch Borchert ist Teil von #NichtsGegenHeteros. (Bild: RTL)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.