Nicki Minaj muss 450.000 Dollar Entschädigung an Tracy Chapman zahlen

·Lesedauer: 1 Min.
Tracy Chapman (l.) hat Nicki Minaj die Verwendung ihrer Musik verboten. (Bild: [M] ImageCollect/StarMaxWorldwide/Raoul Gatchalian/John Nacion)
Tracy Chapman (l.) hat Nicki Minaj die Verwendung ihrer Musik verboten. (Bild: [M] ImageCollect/StarMaxWorldwide/Raoul Gatchalian/John Nacion)

Für Nicki Minaj (38) hat die unerlaubte Veröffentlichung ihrer Remake-Version "Sorry" Konsequenzen.

Die Künstlerin muss Tracy Chapman (56), Urheberin des Originals "Baby Can I Hold You", 450.000 Dollar Strafe zahlen. Auf diesen Vergleich einigten sich die beiden Frauen nun, nachdem Chapman bereits im Oktober 2018 Klage gegen die 38-Jährige eingereicht hatte.

HBO Max: Nicki Minaj bekommt ihre eigene Doku-Serie

Zwar ist der Song nicht auf Minajs 2018 erschienenem Album "Queen" zu finden, über einen Radio-DJ gelang der Track jedoch an die Öffentlichkeit.

Chapman hatte die Verwendung ihrer Musik ausdrücklich verboten

Chapman hatte der Rapperin im Vorfeld mehrmals ausdrücklich verboten, ihre Musik für eigene Veröffentlichungen zu verwenden. "Ich bin froh, diese Angelegenheit geklärt zu haben und dankbar für dieses juristische Ergebnis", zitiert nun "The Hollywood Reporter" die 56-Jährige.

VIDEO: Fünf ikonische Outfits von Nicki Minaj

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.