Nico Semsrott gegen unnötiges Pendeln von Brüssel nach Straßburg

Der Europaabgeordnete Nico Semsrott von DER PARTEI kämpft zur Zeit dagegen, dass die EU-Parlamentarier jeden Monat eine Woche nach Straßburg umziehen müssen.

Nico Semsrott erklärt im Gespräch mit euronews, wie er die vielen unnützen Fahrten in Zukunft vermeiden will: "Es gab alle möglichen Versuche des Parlaments, diesen zweiten Sitz abzuschaffen. Das war alles vergeblich. Und dementsprechend musste man einfach nach irgendeiner Gesetzeslücke oder irgendeinem Trick suchen. Und den haben wir eben gefunden - und zwar, dass in dem Vertrag von Amsterdam Straßburg als Sitz festgelegt wurde, aber dort stand nicht die Stadt Straßburg - und das war dann auch die Lösung, ich hab einfach den Plenarsaal in Brüssel in "Straßburg" umbenannt. Deshalb müssen wir eigentlich auch nicht mehr in die Stadt Straßburg fahren."

Und Semsrott schildert auch unter EU-Abgeordneten kaum bekannte Details. Statt mit dem Zug könnten die Europapolitiker auch in einer der Limousinen mitfahren, die jeden Monat von Brüssel nach Straßburg und zurück unterwegs sind. Er selbst hat das vor Kurzem ausprobiert.

Wie schon zuvor richtet sich Nico Semsrott vehement gegen den Lobbyismus in Brüssel: "Weil der Lobbyismus in Brüssel ja so funktioniert, dass alle quasi wie in einem Dorf zusammen wohnen und leben. Dementsprechend weiß man gar nicht, was der Unterschied ist zwischen Lobbyismus und Politik."

Und die EU-Hauptstadt ist ein bisschen wie ein gallisches Dorf, und Semsrott sieht sich ein bisschen in der Rolle des Barden.

"Ich weiss gar nicht, was wäre meine Rolle. Bei Asterix und Obelix wäre ich vermutlich dieser Typ, der immer an den Baum gewickelt wird."

Und was ist die Aufgabe eines (Ex-)Kabarettisten in Brüssel?

"Die Aufgabe von Satirikern ist es, Trost zu spenden. Es sind unfassbar viele Wählerinnen und Wähler einfach sehr traurig darüber, wie dieses System funktioniert. Von daher ist es meine Aufgabe für ein bisschen Enlastungslachen und Trost und ein virtuelles in den Arm nehmen zu sorgen."

  • Bundesregierung kritisiert türkisch-libysches Seeabkommen
    Nachrichten
    AFP

    Bundesregierung kritisiert türkisch-libysches Seeabkommen

    Nach dem Abschluss eines umstrittenen türkisch-libyschen Seeabkommens hat die Bundesregierung Ankara und Tripolis zur Achtung der Souveränität aller EU-Mitgliedsstaaten aufgerufen. "Seegebietsabgrenzungen" müssten stets "im Einklang mit geltendem Völkerrecht" und "unter Beteiligung aller betroffenen Küstenstaaten erfolgen", sagte die Außenamtssprecherin Maria Adebahr am Mittwoch. Die Türkei warnte, sie werde alle "nicht autorisierten" Aktivitäten vor ihrer Küste verhindern.

  • Sorge über Clans und Kokainschwemme in Berlin
    Nachrichten
    dpa

    Sorge über Clans und Kokainschwemme in Berlin

    Wenn tonnenweise Kokain nach Europa gelangt, Dutzende Luxuslimousinen verschwinden oder spektakuläre Einbrüche verübt werden, geht es um Organisierte Kriminalität. In Berlin ist die Sorge besonders groß.Wenn tonnenweise Kokain nach Europa gelangt, Dutzende Luxuslimousinen verschwinden oder spektakulare Einbruche verubt werden, geht es um Organisierte Kriminalitat. In Berlin ist die Sorge besonders groß.

  • Das schenkt die Queen ihren Angestellten
    Nachrichten
    spot on news

    Das schenkt die Queen ihren Angestellten

    Die Queen braucht einiges an Weihnachtsgeschenken. 620 Stück soll sie dieses Jahr kaufen, um ihren Angestellten eine Freude zu bereiten.

  • Nachrichten
    AFP

    Bund der Steuerzahler unterstützt Klage gegen Doppelbesteuerung von Renten

    Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hofft auf eine Grundsatzentscheidung des Bundesfinanzhofs zur Besteuerung von Renten. Die Organisation unterstützt dazu nach Angaben vom Mittwoch die Klage eines Ruheständlers vor dem Bundesfinanzhof. "Schon seit Jahren weist unser Verband auf Mängel in diesem Bereich hin, weil die geltenden Regeln zu einer Zweifachbesteuerung führen können", erklärte BdSt-Präsident Reiner Holznagel.

  • "Stille Nacht" aus 70.000 Kehlen: Der größte Chor der Welt mit Reus, Brandt und Hummels
    Nachrichten
    Teleschau

    "Stille Nacht" aus 70.000 Kehlen: Der größte Chor der Welt mit Reus, Brandt und Hummels

    Normalerweise wird im Signal Iduna Park ansehnlicher Fußball geboten. Doch kurz vor Weihnachten wird das Stadion von Borussia Dortmund für ein Konzertereignis der Superlative umfunktioniert.

  • Roman Polanski: "Man versucht, aus mir ein Monster zu machen"
    Nachrichten
    AFP

    Roman Polanski: "Man versucht, aus mir ein Monster zu machen"

    "Man versucht, aus mir ein Monster zu machen" - mit diesen Worten hat der Regisseur Roman Polanski erstmals in einem Interview Stellung zu neuen Vergewaltigungs-Vorwürfen genommen. Der Franzose mit polnischen Wurzeln wies in der Zeitschrift "Paris Match" vom Mittwoch Angaben einer französischen Fotografin zurück, die Polanski vorwirft, sie als 18-Jährige geschlagen und vergewaltigt zu haben.

  • Unerwünschte Apps einfach deaktivieren
    Nachrichten
    dpa

    Unerwünschte Apps einfach deaktivieren

    Smartphones haben meist eine Armada vorinstallierter Apps an Bord. Was einerseits praktisch sein kann und andererseits ärgerlich: Denn unerwünschte Apps lassen sich oft nicht entfernen. Was tun?Smartphones haben meist eine Armada vorinstallierter Apps an Bord. Was einerseits praktisch sein kann und andererseits argerlich: Denn unerwunschte Apps lassen sich oft nicht entfernen. Was tun?

  • "Denkt an diese Menschen hier": Michel Friedmans Reportage aus einem Flüchtlingslager
    Nachrichten
    Teleschau

    "Denkt an diese Menschen hier": Michel Friedmans Reportage aus einem Flüchtlingslager

    Der Talkmaster Michel Friedman hat sein Studio verlassen, um sich für den Nachrichtensender WELT in einer Vor-Ort-Reportage ein Bild vom Elend der Geflüchteten auf der griechischen Insel zu machen.

  • "Gottschalk liest?": Beim Thema Rassismus geriet der Abschieds-Talk ins Schlingern
    Nachrichten
    Teleschau

    "Gottschalk liest?": Beim Thema Rassismus geriet der Abschieds-Talk ins Schlingern

    Thomas Gottschalk bestritt seine letzte BR-Literatursendung mit einem Traum-Gast: Gerhard Polt. Doch ausgerechnet der führte ihn auf Glatteis.

  • Trump oder Lawrow: Einer lügt
    AFP Deutschland

    Trump oder Lawrow: Einer lügt

    Die US-Regierung und der russische Außenminister Sergej Lawrow haben sich mit ihrer Darstellung eines Treffens zwischen US-Präsident Donald Trump und Lawrow im Weißen Haus widersprochen: Während das Weiße Haus anschließend erklärte, Trump habe Moskau dabei vor einer russischen Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl 2020 gewarnt, sagte Lawrow, das Thema Wahlbeeinflussung sei überhaupt nicht angesprochen worden.

  • Bolsonaro beschimpft Greta Thunberg als "Göre"
    Nachrichten
    AFP

    Bolsonaro beschimpft Greta Thunberg als "Göre"

    Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat Greta Thunberg als "Göre" bezeichnet, nachdem diese die Ermordung zweier Ureinwohner im brasilianischen Amazonas-Regenwald verurteilt hat. "Es ist bemerkenswert die Bedeutung zu sehen, welche die Medien einer Göre wie ihr zuschreiben, einer Göre", sagte Bolsonaro am Dienstag vor Journalisten in Brasília.

  • Stromfresser Streaming: Nun redet man über die Umweltkosten
    Nachrichten
    dpa

    Stromfresser Streaming: Nun redet man über die Umweltkosten

    In der Klimadebatte stehen derzeit vor allem Verkehrsthemen wie spritfressende SUVs oder umweltschädliche Flüge im Vordergrund. Die Umweltkosten der Digitalisierung werden dabei kaum angesprochen. Das soll sich nach dem Willen der Grünen nun ändern.In der Klimadebatte stehen derzeit vor allem Verkehrsthemen wie spritfressende SUVs oder umweltschadliche Fluge im Vordergrund. Die Umweltkosten der Digitalisierung werden dabei kaum angesprochen. Das soll sich nach dem Willen der Grunen nun andern.

  • Juristischer Ärger noch vor US-Start: Zeitung geht gegen Clint Eastwood vor
    Nachrichten
    Teleschau

    Juristischer Ärger noch vor US-Start: Zeitung geht gegen Clint Eastwood vor

    Eine US-Tageszeitung aus Atlanta geht per Medienanwalt gegen die Darstellung einer Reporterin in Clint Eastwoods neuem Film "Richard Jewell" vor. Der Starregisseur zeigt darin, wie sie Sex gegen Informationen getauscht hat.

  • Kommentar: Mein Freund, der SUV
    Nachrichten
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Kommentar: Mein Freund, der SUV

    Es gibt immer mehr SUV auf Deutschlands Straßen. Das ist zum Lachen und Weinen zugleich.

  • Diese Promis haben sich im Jahr 2019 getrennt
    Yahoo Stars Deutschland

    Diese Promis haben sich im Jahr 2019 getrennt

    Manche Prominente wie Thea und Thomas Gottschalk oder Opal und Ron Perlman haben bis zur Trennung einen Großteil ihres Lebens miteinander verbracht. Bei anderen wie Liam Hemsworth und Miley Cyrus oder Lady Gaga und Christian Carino war die Beziehung nur von kurzer Dauer. Mehr oder weniger überraschende Trennungen bekannter Persönlichkeiten in der Galerie!

  • Ruf für Einschränkung bei Pensionsansprüchen von Ministern
    Nachrichten
    dpa

    Ruf für Einschränkung bei Pensionsansprüchen von Ministern

    Berlin (dpa) - Die Linken im Bundestag haben sich einem Medienbericht zufolge für die Streichung einer Ausnahmeregelung ausgesprochen, die Bundesministern unter bestimmten Bedingungen bereits nach zwei Jahren Pensionsanspruch gewährt.

  • Ermittler veröffentlichen nach Juwelendiebstahl von Dresden Foto von Fluchtwagen
    Nachrichten
    AFP

    Ermittler veröffentlichen nach Juwelendiebstahl von Dresden Foto von Fluchtwagen

    Nach dem Juwelendiebstahl im Historischen Grünen Gewölbe in Dresden erhoffen sich die Ermittler von Zeugen neue Hinweise auf das Täterauto. Polizei und Staatsanwaltschaft Dresden veröffentlichten am Mittwoch ein von einer Überwachungskamera stammendes Foto des Fluchtfahrzeugs, das die Diebe später in einer Tiefgarage in Brand gesetzt hatten.

  • Ab 2021: Keine Champions League mehr bei Sky
    Nachrichten
    Teleschau

    Ab 2021: Keine Champions League mehr bei Sky

    Ab 2021 werden die Champions-League-Spiele nicht mehr bei Sky übertragen. In Zukunft übernehmen Streamingdienste die Ausstrahlung der Königsklassenspiele.

  • Trümmerteile nach Verschwinden von chilenischer Militärmaschine gefunden
    Nachrichten
    AFP

    Trümmerteile nach Verschwinden von chilenischer Militärmaschine gefunden

    Nach dem Verschwinden eines chilenischen Militärflugzeugs auf dem Weg in die Antarktis haben Rettungsmannschaften Trümmerteile im Meer entdeckt. Das unter chilenischer Flagge fahrende Schiff "Antarctic Endeavour" habe Teile geborgen, die möglicherweise von den Treibstofftanks der vermissten Maschine stammten, sagte der chilenische Luftwaffenoffizier Eduardo Mosqueira am Mittwoch in der südchilenischen Stadt Punta Arenas.

  • "Star Trek"-Star William Shatner lässt sich scheiden
    Nachrichten
    Teleschau

    "Star Trek"-Star William Shatner lässt sich scheiden

    Nach 18 gemeinsamen Ehejahren gehen Hollywood-Star William Shatner und seine Frau Elizabeth getrennte Wege.

  • Elektroautos: Dreckige Rohstoffe für saubere Autos
    Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Elektroautos: Dreckige Rohstoffe für saubere Autos

    Lithium und Kobalt für Elektroautos abzubauen, schadet oft Mensch und Umwelt. Aber es gibt Möglichkeiten, unabhängiger von den Rohstoffen zu werden.

  • Mit Messer bewaffneter Psychiatriepatient will Auto mit Kindern entführen
    Nachrichten
    AFP

    Mit Messer bewaffneter Psychiatriepatient will Auto mit Kindern entführen

    Ein mit einem Messer bewaffneter Patient ist aus der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik in Krefeld geflohen und hat versucht, ein Auto mit zwei Kindern in seine Gewalt zu bringen. Wie die Polizei in der nordrhein-westfälischen Stadt mitteilte, bedrohte der 23-Jährige am Dienstabend das Personal und erzwang so zunächst seinen Weg ins Freie.

  • Idiot im Weihnachts-Stress? Klopp entschuldigt sich für Ausraster
    Euronews Videos

    Idiot im Weihnachts-Stress? Klopp entschuldigt sich für Ausraster

    "Sorry, I was an idiot", mit diesen Worten hat sich Liverpool-Coach Jürgen Klopp nach dem Champions-League-Sieg gegen Salzburg bei dem Dolmetscher entschuldigt, den er am Tag zuvor kritisiert hatte (siehe Video). Viele Experten werten den kleinen Ausraster des Trainers als Zeichen des enormen Drucks, unter dem Klopp in der Vorweihnachtszeit steht. Eine Niederlage gegen Salzburg hätte das Ausscheiden der Reds aus der Champions League bedeutet. Doch das Team gewann in Salzburg mit zwei Toren Vorsprung, Jürgen Klopp konnte aufatmen - und sich entschuldigen. "Es war kompletter Blödsinn", sagte der Trainer zu dem Dolmetscher und reichte ihm die Hand. Der Dolmetscher bedankte sich brav. Klopp lobte auch sein Team: "Ich liebe es, ich liebe es wirklich, dass meine Spieler so klug sind und genau zugehört haben". Das Starensemble um den Abwehrriesen Virgil van Dijk hatte Österreichs Meister total ernst genommen und nach der Halbzeit dann auch die Konsequenz im Abschluss gezeigt, die ihr Trainer in der Pause gefordert hatte: "Wir haben 21 Abschlüsse gehabt, was nicht so schlecht ist für ein Auswärtsspiel. Wir hätten auch fünf, sechs Tore erzielen können", meinte Klopp. Der 52-Jährige hat seinen Club zu einer krassen Siegmaschine umgebaut, die keine Grenzen zu kennen scheint. Oder doch? "Leider gibt's Limits", sagte Klopp: "Wir müssen hart arbeiten für das, was wir erreichen wollen.*  Ganz oben auf der Wunschliste steht die englische Meisterschaft, 15 von 16 Partien in der Premier League hat Klopps Mannschaft gewonnen: "Tabellenführer im Dezember steht allerdings nicht auf unserer Lebensplanliste." Der nächste Stress vor einem möglichen Titelgewinn steht kommenden Woche an, wenn die Reds als Favorit bei der Club-Weltmeisterschaft in Katar antreten. Die Dolmetscher seien vorgewarnt...

  • Kate Beckinsale könnte sich Berufswechsel vorstellen
    Nachrichten
    dpa

    Kate Beckinsale könnte sich Berufswechsel vorstellen

    Kate Beckinsale will ihr «aktives Gehirn» nicht nur für die Schauspielerei nutzen - sie überlegt, Medizin zu studieren. Ärztin zu sein sei für sie «der Inbegriff richtiger Arbeit».Kate Beckinsale will ihr «aktives Gehirn» nicht nur fur die Schauspielerei nutzen - sie uberlegt, Medizin zu studieren. Ärztin zu sein sei fur sie «der Inbegriff richtiger Arbeit».

  • "Star Wars" in echt? Galaktische Fakten zur Sternensaga
    Nachrichten
    spot on news

    "Star Wars" in echt? Galaktische Fakten zur Sternensaga

    Was würde es kosten, den Todesstern aus "Star Wars" in echt zu bauen? Und wie viel Energie bräuchte ein Lichtschwert? Diese Fun Facts kennen du musst.