Niederlage für Trump: Obamacare bleibt den Amerikanern erhalten

Nachdem US-Präsident Donald Trump mit seiner Gesundheitsreform im Parlament gescheitert ist, sprechen US-Medien von einer Blamage für den “Dealmaker”.

Trump war es nicht gelungen, die Republikaner hinter seiner Reform von Obamacare zu vereinen.

Lianne Vasquez aus Los Angeles sagte: Es ist eine Pleite für ihn, nicht für die Bürger. Eine andere Passantin schien sich zu freuen: _ Ich bin wirklich glücklich. Ich bin dank Obamacare versichert. In den vergangenen Monaten habe ich mir große Sorgen gemacht, wegen all dem, was vor sich ging. Ich freue mich, dass Planned Parenthood weiterhin finanziert wird._

Doch nicht alle sind dieser Meinung. Eine Frau erklärte: Faule Menschen nutzen das einfach und machen nichts. Wir müssen herausgefordert werden. Das ist am besten, denn eine Versicherung zu diesem Preis wird niemandem helfen. Ich will so etwas nicht. Ich werde mich privat versichern.

Die Non-Profit-Organisation Planned Parenthood nimmt Abtreibungen vor, versorgt die Menschen aber auch mit Verhütungsmitteln und bietet Krebsvorsorge und HIV-Tests an.

Eine Mitarbeiterin sagte: Es ist ein wirklicher Sieg für die Millionen Frauen und Männer in diesem Land, die sich erhoben und gefordert haben, dass ihnen ihr Zugang zur Gesundheitsvorsorge nicht weggenommen wird.

Trump-Care sah vor, Planned Parenthood die finanzielle Unterstützung zu entziehen. Das hätte Experten zufolge vor allem ärmere Amerikaner und Frauen schwer getroffen.

We can’t let up. Lawmakers will continue to push their agenda to repeal the #ACA & block women from essential health care. #ProtectOurCare pic.twitter.com/9yi6J53gpG— Planned Parenthood (@PPact) 24. März 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen