Niederlande starten als letzter EU-Staat Corona-Impfungen

·Lesedauer: 1 Min.
Pflegerin Sanna Elkadiri erhält Impfung

Als letztes Land in der Europäischen Union haben die Niederlande mit den Impfungen gegen das neuartige Coronavirus begonnen. Zum Start der Impfkampagne am Mittwoch wurde der 39-jährigen Pflegeheim-Mitarbeiterin Sanna Elkadiri das Vakzin der Hersteller Biontech und Pfizer gespritzt. Die landesweit erste Corona-Impfung fand bei einer öffentlichen Veranstaltung in der südlichen Stadt Veghel statt, zu der auch mehrere hochrangige Regierungsvertreter gekommen waren.

Gesundheitsminister Hugo de Jonge sprach von einem "wunderbaren Augenblick". "Nach zehn Monaten im Krisenmodus beginnen wir endlich damit, die Krise hier zu beenden", sagte er zu Journalisten. Der Impfplan der niederländischen Regierung sieht vor, dass zuerst Krankenhausmitarbeiter mit Kontakt zu Corona-Patienten das Vakzin angeboten bekommen.

Die Niederlande beginnen zwei Wochen später als die ersten Länder der EU mit der Impfkampagne. Die niederländische Regierung war wegen des verzögerten Starts zuletzt stark in die Kritik geraten. Regierungschef Mark Rutte räumte ein, er sei "richtig enttäuscht" über die Verspätung.

muk/yb