Niedersachsens Innenminister fordert Strafen für Fakenews zu Coronavirus

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat angesichts von Falschmeldungen zur Coronapandemie gefordert, auch mit Strafen dagegen vorzugehen. "Fakenews zur Versorgungslage in Zeiten der Coronakrise sind brandgefährlich", sagte Pistorius dem Portal "Spiegel" vom Dienstag. Solche Falschnachrichten könnten Panik, Hamsterkäufe und Konflikte auslösen und seien daher auf das Schärfste zu verurteilen. "Daher müssen wir mit Bußgeldern oder sogar Strafandrohungen abschrecken", forderte Pistorius.