Die No Angels erklären ihr Comeback nach zwölf Jahren

(ncz/spot)
·Lesedauer: 2 Min.

Die No Angels sind wieder da. Zum 20-jährigen Jubiläum von "Daylight in Your Eyes" haben Lucy Diakovska (44), Nadja Benaissa (38), Sandy Mölling (39) und Jessica Wahls (44) eine neue Version ihres erfolgreichsten Hits veröffentlicht. Im Interview mit der "Bild am Sonntag" hat Deutschlands erfolgreichste Girlgroup über den langen Weg zum Comeback gesprochen und verraten, wie es jetzt weitergehen soll.

Zum 20. Jubiläum feiern die No Angels eine Reunion. (Bild: imago images/Tinkeres)
Zum 20. Jubiläum feiern die No Angels eine Reunion. (Bild: imago images/Tinkeres)

Seit ihrer letzten großen Reunion vor über zehn Jahren hätten sie sich nicht zu viert gesehen, erklärt Sandy im Interview. Vergangenes Jahr hätten sie dann beschlossen, sich zum 20. Jubiläum wieder mal zu treffen. Und von da an sei es weiter gegangen. Zur Entscheidung, wieder gemeinsam Musik zu machen, sei es "ein umständlicher Weg" gewesen und schließlich "eher spontan", so Nadja. "Es fing damit an, dass unsere Plattenfirma unsere alten Lieder bei den Streamingdiensten veröffentlicht hat. Dadurch gab es 'nen Hype bei den Fans."

Sandy, die inzwischen in Los Angeles wohnt und als Schauspielerin arbeitet, fügt hinzu, dass auch sie durch die Songs "wieder in dieses Fieber gekommen" sei. "Ich habe nicht gewusst, dass ich bei dem Thema noch so emotional werde. Ich saß im Auto, habe Songs gehört, die ich schon fast vergessen hatte, und habe Rotz und Wasser geheult. Das war ein richtiges Schluchzen."

Wer war das nochmal? Die erfolgreichsten Castingshow-Gewinner von Voice of Germany, DSDS und Co.

Neue Musik? "Wir machen Babyschrittchen"

Ob nach der neuen "Daylight"-Version weitere neue Songs kommen, ist noch unklar. "Wir warten erst mal ab", erklärt Jessica. "Wir machen Babyschrittchen." Die vier verbliebenen Mitglieder haben sich in den vergangenen Jahren unterschiedlich an ihre Bandzeiten erinnert: Nadja habe die Zeit mit den No Angels "eigentlich nie losgelassen". Phasenweise habe sie sogar oft von den anderen Mädels geträumt. Bei Sandy sei die Zeit nicht immer präsent gewesen, sie habe sich bewusst um ihre andere Karriere gekümmert. Dennoch sei das Gefühl, dass sie eine Familie sind, immer präsent. Lucy meint sogar: "Bei uns ist dieses Familiengefühl nach 20 Jahren viel ausgereifter."

Kein Kontakt mehr zu Vanessa Petruo

Es ist bereits die dritte Reunion der Band, seit sie 2003 erstmals getrennte Wege gingen. Vanessa Petruo (41), die sich bereits 2003 gegen eine Musikkarriere entschied und inzwischen als Neurowissenschaftlerin in Los Angeles arbeitet, ist auch kein Teil dieser Reunion. Schon der ersten Reunion 2007 blieb sie fern. Zuletzt habe Lucy im vergangenen Sommer Kontakt zu ihr gehabt, das sei jedoch eingeschlafen.

No-Angels-Comeback: Darum ist Vanessa Petruo nicht mit dabei

2010 hatte sich auch Nadja Benaissa entschieden, kein Teil der Band mehr sein zu wollen, bis zu ihrer endgültigen Trennung 2014 traten Lucy, Sandy und Jessica als Trio auf. Für die neue Reunion ist aber auch Nadja wieder Teil der Gruppe.

VIDEO: Jessica Wahl: So hart war die Zeit bei den No Angels