Noch im Auto: Lando Norris entschuldigt sich für Schimpfworte gegen Stroll

Norman Fischer
·Lesedauer: 1 Min.

Als "Arschloch" und als "Mistkerl" hatte Lando Norris seinen Kollegen Lance Stroll am Funk bezeichnet, nachdem die beiden im Rennen von Portimao in Kurve 1 aneinandergeraten waren. Stroll hatte Norris auf der Außenbahn überholt, war dann aber in der Kurve nach rechts gezogen und hatte den McLaren-Piloten dabei erwischt und dessen Rennen versaut.

"Was zur Hölle macht das Arschloch da?", regte sich Norris am Funk über Stroll auf - Worte, die der 20-Jährige nach dem Rennen bereut. Noch in der Auslaufrunde funkte er an sein Team: "Ich entschuldige mich für das, was ich über Lance gesagt habe. Ich hätte die Worte nicht sagen dürfen, die ich gesagt habe, aber in dem Moment war ich einfach verärgert."

Die Antwort von seinem Team: "Kein Problem, Lando. Kein Problem. Wir verstehen das."

Auch an den TV-Mikrofonen bedauert er seinen Wutausbruch: "Wenn ich fahre und jemand so etwas macht, dann bin ich sauer und sage Dinge, aber einfach weil ich so frustriert bin - einfach weil so schnell aus einem guten Rennen ein furchtbares wird", erklärt er.

Verbale Schelte bekam Stroll aber vom Briten trotzdem noch: "Er hat aus Freitag nichts gelernt, aber er scheint nie etwas zu lernen", so Norris.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.