Noch im September: Schweden befreit sich von Corona-Restriktionen

·Lesedauer: 1 Min.

Nach Dänemark werden auch in Schweden zum Monatsende fast alle noch geltenden Corona-Einschränkungen aufgehoben. Schwedens Gesundheitsministerin Lena Hallengren begründete den Schritt mit den Fortschritten bei der schwedischen Impfkampagne und der guten epidemiologischen Lage im Land. In Schweden sind bereits 71,2 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft (Stand: 9.9.2021).

Ab 29. September gelten in dem skandinavischen Land nur noch Empfehlungen zum Maskentragen und zum Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln. So wird es bei öffentlichen Veranstaltungen keine Obergrenze für die Anzahl der Personen mehr geben. In Restaurants dürfen wieder alle Tische voll besetzt werden. Auch die Sperrstunde für Kinos, Cafés und Bars fallen ab Monatsende weg.

Vertreter der Gastronomie-, Sport- und Veranstaltungsbranche atmen auf. Johan Markusson, Chef der Växjö Lakers meint:

"Es fühlt sich so gut an, denn unsere Branche ist besonders von den derzeitigen Maßnahmen betroffen. Für alle Beteiligten - würde ich sagen - bedeutet das Gänsehaut. Es wird fantastisch sein, das wieder zu erleben."

Der Direktor der schwedischen Gesundheitsbehörde, Johan Carlson, betonte, dass die Aufhebung der Restriktionen nicht das Ende des Virus bedeute und ermutige die Bevölkerung sich impfen zu lassen. Schwedens Regierung erwägt derzeit die Einführung eines Gesundheitspasses für den Besuch von Großveranstaltungen.

Schweden hatte im Frühjahr einen mehrstufigen Plan aus der Corona-Pandemie beschlossen. Dieser sah vor, die Beschränkungen schrittweise aufzuheben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.