Nordkorea-Krise: USA versichern Japan Bündnistreue

In den wachsenden Spannungen um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm haben die USA den Schulterschluss mit ihrem Bündnispartner ...

In den wachsenden Spannungen um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm haben die USA den Schulterschluss mit ihrem Bündnispartner Japan geübt.

US-Vizepräsident Mike Pence versicherte Ministerpräsident Shinzo Abe bei einem Besuch in Tokio, die USA verstünden Japans ernste Sicherheitslage und stünden „100 Prozent” hinter ihrem Bündnispartner.

US-Präsident Donald Trump wolle mit Japan, Südkorea und anderen Nationen und auch mit China an einer friedlichen Lösung arbeiten. Man werde nicht nachlassen, bis die koreanische Halbinsel frei von Atomwaffen sei, sagte Pence.

Zugleich bekräftigte er in Tokio, dass alle Optionen auf dem Tisch lägen. Pence hatte zuvor in Südkorea erklärt, dass die Politik der „strategischen Geduld” gegenüber Pjöngjang „vorbei” sei. Der japanische Regierungschef Abe mahnte, den Konflikt friedlich zu lösen. Auch die USA wollten Frieden, doch...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen