Nordkorea testet neuen Raketenantrieb

Auf einem Fernseher in Südkorea wird das Bild einer nordkoreanischen Zeitung mit Machthaber Kim Jong Un gezeigt. Foto: Ahn Young-Joon

Nordkorea hat nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur einen neuen Raketenantrieb mit hoher Schubleistung getestet. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un habe den Test persönlich überwacht, berichtete die Agentur KCNA.

Details zur Leistungsfähigkeit des Antriebs wurden nicht genannt. Die neue Rakete trage aber dazu bei, die technologische Grundlage für Trägerraketen zum Transport von Satelliten zu festigen, hieß es.

In der Region hatten sich die Spannungen nach zwei Atomversuchen und mehr als 20 Raketentests durch Nordkorea im vergangenen Jahr erhöht.

Die Politik der kommunistischen Führung in Pjöngjang war am Samstag ein wichtiges Thema beim Besuch von US-Außenminister Rex Tillerson bei seinem chinesischen Kollegen Wang Yi in Peking. 

Man werde Nordkorea gemeinsam «auf einen anderen Kurs» bringen, sagte der neue US-Außenminister Tillerson nach Gesprächen mit seinem chinesischen Amtskollege. Beide Seiten hätten das Gefühl, dass die Spannungen auf der Halbinsel «ein ziemlich gefährliches Niveau» erreicht hätten. 

Deshalb habe man sich verpflichtet, «alles zu tun, um zu verhindern, dass irgendeine Art von Konflikt ausbricht», sagte Tillerson, der nach Gesprächen in Japan und Südkorea noch bis Sonntag die letzte Station seiner ersten Ostasien-Reise in China absolviert.  

Wang Yi sprach von «ehrlichen, pragmatischen und produktiven»​ Gesprächen. «Egal was passiert, wir müssen uns diplomatischen Mitteln verpflichten, um eine friedliche Beilegung des Konfliktes zu erreichen.»

KCNA report

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen