Norwegen wählt neues Parlament - Konservative vor Ablösung durch Sozialisten

·Lesedauer: 1 Min.
Jonas Gahr Store und Erna Solberg (AFP/Javad Parsa)

In Norwegen wird am Montag ein neues Parlament gewählt. Den Umfragen zufolge stehen die regierenden Konservativen von Ministerpräsidentin Erna Solberg vor der Abwahl. Aussichten auf eine Mehrheit im Abgeordnetenhaus, dem Storting in Oslo, hat demnach eine Koalition aus Sozialisten, Zentrumspartei und Linken. Nachfolger von Regierungschefin Solberg könnte dann der Chef der Arbeiterpartei Jonas Gahr Store werden.

Der ehemalige Minister in der Regierung des heutigen Nato-Generalsekretärs Jens Stoltenberg hatte seinen Wahlkampf auf den Kampf für soziale Gerechtigkeit und eine "faire" Klimapolitik ausgerichtet. Während ein Wahlsieg des Dreierbündnisses gegen die Konservativen als nahezu sicher gilt, bleibt vor allem die Frage, ob Store für die Regierungsbildung auf die Unterstützung weiterer Parteien wie den Grünen oder den Kommunisten angewiesen wäre.

pe/ck

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.