Norwegens König Harald aus Krankenhaus entlassen

Bei König Harald wurde keine ernsthafte Erkrankung festgestellt.

Erleichterung in Norwegen: König Harald ist auf dem Weg der Besserung. Allerdings ist der Monarch noch krankgeschrieben.

Oslo (dpa) - Der norwegische König Harald V. kehrt nach einer Woche im Krankenhaus in den Palast zurück. Der 82 Jahre alte Monarch sei am Mittwoch aus dem Reichskrankenhaus in Oslo entlassen worden, teilte das Königshaus mit. Er sei jedoch weiterhin krankgeschrieben.

Harald war am Mittwoch voriger Woche mit Schwindelgefühlen ins Krankenhaus gebracht worden, eine ernsthafte Erkrankung wurde bei ihm aber nicht festgestellt.

Der Krankenhausaufenthalt dauerte allerdings länger als gedacht: Ursprünglich war geplant, dass er die Klinik vor dem Wochenende wieder verlassen könnte. Kronprinz Haakon (46) hat die Amtsgeschäfte übernommen, solange sein Vater krankgeschrieben ist.

Der König hatte zuletzt unter anderem seine Teilnahme an der offiziellen Eröffnung eines norwegischen Ölfeldes in der Nordsee abgesagt. Begründet worden war das mit den Strapazen der vergangenen Wochen. Haralds früherer Schwiegersohn Ari Behn, der Ex-Mann von Prinzessin Märtha Louise (48), war am 25. Dezember im Alter von 47 Jahren gestorben. Vor Weihnachten hatte sich der König zudem eine Virusinfektion eingefangen.