NRW nimmt nach Vakzin-Engpass ausgesetzte Erstimpfungen in Heimen wieder auf

·Lesedauer: 1 Min.
Schalen mit Impfspritzen

Die wegen Lieferengpässen beim Biontech/Pfizer-Impfstoff vorübergehend ausgesetzten Erstimpfungen in den Alten- und Pflegeheimen in Nordrhein-Westfalen werden wieder aufgenommen. Ab Samstag könnten wieder Erstimpfungen in den Heimen verabreicht werden, teilte das Landesgesundheitsministerium am Freitag in Düsseldorf mit. Die Impfungen in den Krankenhäusern und Unikliniken sollen dagegen erst in der kommenden Woche wieder anlaufen.

Nordrhein-Westfalen hatte die Erstimpfungen in den Pflegeheimen am Dienstag vergangener Woche wegen der Lieferschwierigkeiten bei Biontech ausgesetzt. Die Zweitimpfungen liefen währenddessen weiter. Auch die Corona-Impfzentren im bevölkerungsreichsten Bundesland sollen erst am 8. Februar und damit eine Woche später als geplant in Betrieb gehen.

Biontech hatte die Lieferverzögerungen seines Vakzins mit Umbaumaßnahmen zur Produktionsaufstockung begründet. Laut Landesgesundheitsministerium wurden in Nordrhein-Westfalen bisher 489.445 Impfungen vorgenommen. Darunter waren 347.177 Erstimpfungen und 142.268 Zweitimpfungen.

hex/cfm