Nach Nullrunde: Polanski fordert Reaktion

Susanne Kripp
Eugen Polanski spielt seit 2013 für die TSG Hoffenheim

Die bislang ernüchternde Europapokal-Bilanz der TSG Hoffenheim ist für Eugen Polanski ein zusätzlicher Ansporn.

Im dritten Gruppenspiel der UEFA Europa League gegen Istanbul Basaksehir (Donnerstag, ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gelte es nach zwei Niederlagen, "etwas gutzumachen", sagte Polanski im exklusiven SPORT1-Interview. "Wegen der beiden Ergebnisse, die uns nicht so gepasst haben, ist die Lust sogar noch größer."

"Alle Teams wollen Deutschland besser vertreten"

Allgemein stehen die Bundesliga-Klubs nach null Punkten in der vergangenen Europapokal-Woche in der Pflicht. "Alle Teams, die international vertreten sind, hoffen, Deutschland besser zu vertreten", sagte Polanski.


Nach zwei Ligaspielen ohne Sieg und den beiden Niederlagen zum Auftakt der Europa League verspüre der Mittelfeldspieler aber keinen zusätzlichen Druck. "Der kommt von uns selber, das ist unser Antrieb, um in der Europa League zu bestehen", sagte der 31-Jährige.

Polanski: "Wir müssen liefern"

Die deutliche Kritik von Trainer Julian Nagelsmann nach dem vergangenen Europa-League-Auftritt in Razgrad (1:2) war laut Polanski berechtigt. Zugleich gelte es, nach vorne zu schauen. "Wir müssen uns neu beweisen und ein Ergebnis liefern."

Sowohl in den beiden Europa-League-Partien, als auch in den vergangenen beiden Ligapartien gaben die Kraichgauer jeweils eine Führung aus der Hand.

"Wir haben oftmals nicht über 90 Minuten den Fußball gespielt, den wir spielen wollen", erklärte Polanski die Gründe. "Wenn wir über 90 Minuten unser Spiel durchziehen, hat der Gegner natürlich weniger Chancen. Das gilt es zu verbessern."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen