Nur noch jeder zweite afghanische Flüchtling erhält Asyl

Die Linke sieht in der geringeren Anerkennungsquote das «Resultat der politischen Vorgaben, die Abschiebungen nach Afghanistan zu verstärken und ein abschreckendes Signal auszusenden», sagte die Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Die Anerkennungsquote für Flüchtlinge aus Afghanistan ist einem Medienbericht zufolge weiter gesunken. In den ersten beiden Monaten dieses Jahres habe die bereinigte Schutzquote 47,9 Prozent betragen.

Das berichtet die «Passauer Neue Presse» unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion. Im Jahr 2015 hätten noch 77,6 Prozent der Asylsuchenden vom Hindukusch in Deutschland Schutz erhalten, im vergangenen Jahr noch 60,5 Prozent. Die geringere Anerkennungsquote trotz einer verschärften Sicherheitslage sei «Resultat der politischen Vorgaben, die Abschiebungen nach Afghanistan zu verstärken und ein abschreckendes Signal auszusenden», kritisierte die Linken-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke in der Zeitung.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen