Obdachloser durch Sprengsatz im Süden Russlands verletzt

Bei der Explosion eines selbstgebauten Sprengsatzes in der südrussischen Stadt Rostow am Don ist am Donnerstag ein Obdachloser verletzt worden

Bei der Explosion eines selbstgebauten Sprengsatzes in der südrussischen Stadt Rostow am Don ist am Donnerstag ein Obdachloser verletzt worden. Der Mann habe auf der Straße eine Tasche gefunden, in der sich unter anderem eine Taschenlampe befand, sagte ein Sprecher der Nationalgarde. Als er versucht habe, die Taschenlampe einzuschalten, habe sich eine Explosion ereignet, die dem Mann eine Hand abgerissen habe.

Russischen Medienberichten zufolge ereignete sich der Vorfall in der Nähe einer Schule im Zentrum von Rostow am Don. In der russischen Metropole St. Petersburg hatte am Montag ein Selbstmordattentäter in der U-Bahn 13 Menschen mit in den Tod gerissen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen