Oberhaupt der serbisch-orthodoxen Kirche in Montenegro stirbt an Corona-Erkrankung

·Lesedauer: 1 Min.
Amfilohije 2010 in einer Belgrader Kirche
Amfilohije 2010 in einer Belgrader Kirche

Das einflussreiche Oberhaupt der serbisch-orthodoxen Kirche (SPC) in Montenegro ist im Alter von 82 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Wie die Kirche am Freitag mitteilte, ist Erzbischof Amfilohije in einem Krankenhaus in Montenegros Hauptstadt Podgorica verstorben. Dreißig Jahre lang war er einer der einflussreichsten Geistlichen der Kirche in Montenegro.

Der Würdenträger, der mit bürgerlichem Namen Risto Radovic hieß, wurde Anfang Oktober mit einer Corona-Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert, teilte das Erzbistum von Montenegro mit. "Dies ist einer der traurigsten Tage für unsere Kirche (...). Ein guter Mann und großer Theologe ist von uns gegangen", sagte SPC-Patriarch Irinej im Fernsehsender Nova.rs.

Amfilohije war umstritten, da er als Unterstützer des ehemaligen bosnischen Serbenführers Radovan Karadzic galt. Die serbisch-orthodoxe Kirche unter Amfilohijes Leitung wurde 2005 verdächtigt, dem vor internationaler Strafverfolgung flüchtenden Karadzic Unterschlupf in Klöstern in Montenegro gewährt zu haben. Auch wurde Amfilohije immer wieder wegen Homophobie und seiner Ablehnung von Abtreibungen kritisiert. 

sip/mkü