Odermatt lässt zweite Kitzbühel-Abfahrt aus

Ski-Star Marco Odermatt aus der Schweiz wird nach seinem Beinahe-Sturz in der ersten Abfahrt am Freitag in Kitzbühel auf das zweite Rennen am Samstag verzichten. Bei seiner spektakulären Rettungsaktion an der Ausfahrt des Steilhangs erlitt der Gesamtweltcupsieger nach Angaben seines Verbandes "einen Schlag im linken Knie".

"Ich bin froh, dass ich nicht im Netz gelandet bin. Jetzt muss ich aber zuerst mein Knie etwas schonen und schaue Tag für Tag weiter", sagte Odermatt, der auch in diesem Winter der dominierende Läufer im Weltcup ist. Der Schweizer Verband Swiss Ski kündigte "weitere Untersuchungen" des Knies an.

Ernsthafte Folgen hatte das Rennen für den Norweger Henrik Röa. Der 27-Jährige war wenige Meter vor dem Ziel schwer gestürzt und musste mit dem Helikopter abtransportiert werden. Er erlitt nach Angaben des norwegischen Skiverbandes einen Wadenbeinbruch.